http://www.mg-rover-teile.de

Autor Thema: Abnehmbare AHK Anhängerkupplung Rover 75 RJ Saloon - Mechanik Aufbau?  (Gelesen 170 mal)

Offline fwerner

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 7
  • Fahrzeug: Rover 75 RJ 2.0
Hallo zusammen,
ich habe an meinen Rover 75 RJ MK1 neulich eine separat erstandene originale abnehmbare AHK verbaut. Dank Techno technisch letztendlich alles unproblematisch. Ich habe bisher nur mal einen Satz Räder auf einem AHK-Träger transportiert, aber keinen Anhänger oder Wohnwagen o.ä. gezogen, bin aber mal rückwärts im Parkhaus damit gegen die Wand gefahren. Nun bekommen ich den abnehmbaren Haken nicht mehr los, und ich kann mich nicht mehr erinnern wie dieser technisch aufgebaut war. Das Schloss war sowieso bereits rausgebohrt, also sowas wie "Drucker druckt nicht weil kein Strom" kann ich ausschließen.

Wenn ich den kleinen silbernen Hebel auf der Beifahrerseite in Richtung Mitte schiebe, um dann den größeren silbernen Hebel nach oben zu schieben, dann geht das ein Stück, aber dann nicht weiter. Es fühlt sich an wie ein Anschlag. Wenn ich den kleinen silbernen Hebel aber nichtt zur Seite schiebe, dann kann ich den großen Hebel gar nicht bewegen, bis auf das minimale Spiel natürlich. Ich habe auch schon versucht, nach Lösen der Sicherheitsarretierung durch "kleinen Hebel zur Mitte", großen Hebel nach oben und dann sanfte Hammerschläge auf den langen Hebel den Haken zu lösen, aber es tut sich nichts. Der gesamte Haken hat auch in der Aufnahme kein Spiel, ist also wahrscheinlich verklemmt aufgrund des Aufpralls in der Tiefgarage?

Auf dieser rechten Seite ist "neben" dem Anhängerhaken weiter oben ein Metallhaken, der zumindest minimal bewegbar ist.
Aber wie gesagt kann ich mich leider nicht mehr erinnern, wie das alles mechanisch funktioniert.

Ich habe einige Bilder angehängt, damit es besser nachvollziehbar ist. Nun wüsste ich gerne, wie das mechanisch funktioniert. Was passiert theoretisch im Inneren des Kupplungshakens, wenn ich den silbernen Hebel ganz nach oben schieben könnte? Oder anders gesagt, wie ist dieser letztendlich in der Aufnahme des Kupplungsträgers selbst arretiert?

Und natürlich die alles entscheidende Frage: Wie bekomme ich alles wieder hin, so dass die AHK wieder abnehmbar ist? Eine mögliche Verformung wieder herauszuziehen, indem ich versuche einen 2000kg Betonklotz zu ziehen reißt mir wahrscheinlich eher die Befestigungen aus der Karosserie als den Träger rückzuverformen. Bleibt wohl nur, die AHK abzubauen und auf einer Art Richtbank wieder gerade zu bekommen?

Ok, aber erstmal wüsste ich einfach gerne, wie dieser Haken technisch aufgebaut ist. Wer kann mir bitte helfen, idealerweise mit Fotos des Hakens?

Vielen Dank & beste Grüße & KRR
Falk





« Letzte Änderung: 08. Juli 2018, 10:15:43 von fwerner »

Offline mike26dd

  • Club Sachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2677
  • Geschlecht: Männlich
  • MG ZT-T 190, Streetwise PGA 1.6, MG TF 135, MG ZR
    • http://danielmike0815.hat-gar-keine-homepage.de/
Versuche mal von hinten den Bolzen der zur Aretierung im Träger sitzt zurückzuklopfen wenn der Hebel entriegelt ist.

Offline Rocco

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2697
  • Geschlecht: Männlich
Vermutlich klemmt etwas. Denn im Normalfall muss der kleine Hebel nach innen und dann der große nach oben geschoben werden.
Steht auch drauf. Dann bewegt sich zum auswerfen der Bolzen.


Trophy Yellow ZR 160 MKI
Solar Red ZT 190 MKI

Offline mike26dd

  • Club Sachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2677
  • Geschlecht: Männlich
  • MG ZT-T 190, Streetwise PGA 1.6, MG TF 135, MG ZR
    • http://danielmike0815.hat-gar-keine-homepage.de/
Das Bild ist gut Rocc. Auf den dicken Bolzen klopfen wenn vorn entriegelt ist dann gehts raus.