http://www.mg-rover-teile.de

Autor Thema: MG ZR - Das etwas andere Temperaturproblem  (Gelesen 532 mal)

Offline Geisterfahrer

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4240
  • Geschlecht: Männlich
    • Rover Club Hessen
MG ZR - Das etwas andere Temperaturproblem
« am: 21. Juni 2018, 09:27:10 »
Guden,
Ich habe mit meinem ZR ein Phänomen das ich gerne mal bequatschen würde. Evtl. hat das schon mal jemand gehört oder gelesen.
Kurzum, mein ZR hat ein Hitzeproblem, was sich dadurch bemerkbar macht dass der Motor bei hohen Aussentemperaturen irgendwann kein Gas mehr annimmt und in der Regel dann auch abstirbt. Das ganze tritt selten auch, was auch daran liegt dass ich eher selten lange fahre und die Aussentemperatur eine Rolle spielt. Gestern war es wieder soweit. Bei Aussentemperaturen > 30 Grad trat das Phänomen nach ca. 50 km auf. Vorrausgehend war eine Fahrt von ca. 30 km über die Autobahn mit leicht stockendem Verkehr und Geschwindigkeiten von ca. 120 km/h. Danach dann 20 km Überland.
Es kann aber auch bei moderateren Temperaturen auftreten, dann aber nach 2-3 Stunden Fahrt.

Das ganze macht sich wie folgt bemerkbar: Beim raus beschleunigen aus der Ortschaft aus dem unteren Drehzahlbereich merke ich das der Motor kein bzw. wenig Gas mehr annimmt. Wenn man also voll durch tritt säuft der Motor quasi ab. Wenn man dann mit dem Gaspedal spiel schafft man es über eine gewisse Drehzahl zu kommen um dann die normale Leistung obenrum zu haben. Das ganze wird dann über 2-3 km immer schlimmer bis ich auch die fehlende Gasannahme im oberen Drehzahlbereich spüre. Tritt man dann die Kupplung hat der Motor seine Last am Laufen zu bleiben, in der Regel stirbt er aber ab und geht aus.
Beim direkten Versuch den Motor neu zu starten bleibt das Problem unverändert. Es fühlt sich so an als würde der Motor nicht auf allen Zylindern laufen.
Ich muss dann eine gewisse Zeit warten bis sich irgendwas abgekühlt hat und kann dann normal weiter fahren, nach Erfahrung komme ich dann aber weniger weit wie vorher. Gestern habe ich den ZR dann abgestellt und ca. 2 Stunden später gestartet als wäre nichts gewesen.

Das Problem tritt halt nicht so oft auf und bisher hatte ich auch nie die Möglichkeit direkt zu schauen woran es liegen könnte.
Das Problem habe ich quasi schon von Anfang, also auch schon VOR dem Motorumbau. Das heißt alle Komponenten am Motor sowie Steuergerät kann ich schon mal ausschließen.

Ich vermute ein Spritproblem um genau zu sein tippe ich auf die Pumpe.
Habt Ihr Lösungsansätze wie ich dem auf die Spur kommen könnte?

Offline McKnete

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1384
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: 2 x ZR MKII
Re: MG ZR - Das etwas andere Temperaturproblem
« Antwort #1 am: 21. Juni 2018, 10:07:37 »
Wenn das auftritt, mach einfach mal den Tankstutzen auf.
Hatte schonmal einen Kunden hier, da war die zwangsentlüftung dicht. und irgendwann kam die Pumpe nicht mehr gegen den unterdruck an.

Mfg Toby
Joes Pizzaria – Sie überfahren's, wir überbacken's

Offline kfi-tiger

  • Premium-Member
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 846
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: ZS180 MKI (x2)& 530d
Re: MG ZR - Das etwas andere Temperaturproblem
« Antwort #2 am: 21. Juni 2018, 12:43:35 »
Ähnliches hatte ich auch schon mal, lag am Sprit.

Bei mir war der Dichtring der Rail sporadisch bei sehr hohen Außentemperaturen undicht.

Wenn du die Pumpe schon im Verdacht hast, tausch sie doch erstmal.

Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Offline Thorsten

  • MOD & D-Treffen Veteran
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • **************
  • Beiträge: 4298
  • Geschlecht: Männlich
    • Thorsten`s Rover Page
Re: MG ZR - Das etwas andere Temperaturproblem
« Antwort #3 am: 21. Juni 2018, 22:34:24 »
Sowas machen die MGF gerne . Dann ist meist das Unterdruckventil im Tankdeckel zugesetzt .
Deutschlands erster MG F mit Porsche Seitenblinkern
Rover400/Vinyl  Als Moderator fehlbesetzt.

Offline Geisterfahrer

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4240
  • Geschlecht: Männlich
    • Rover Club Hessen
Re: MG ZR - Das etwas andere Temperaturproblem
« Antwort #4 am: 22. Juni 2018, 10:00:46 »
Tankdeckel kann ich ausschließen, der ist sowas von frei, werde ich aber trotzdem nochmal überprüfen.
 
Nuja, so ein Pumpentausch göhrt nicht unbedingt zu den Dingen die Spaß machen  :nope: :laughing11:

Offline Gert

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4648
  • Geschlecht: Männlich
  • Testbook T1, T3 und Hydrogaspumpe im Haus
Re: MG ZR - Das etwas andere Temperaturproblem
« Antwort #5 am: 22. Juni 2018, 13:09:29 »
Hast Du damals beim Umbau auch den Sicherungskasten getauscht ? Nicht das da der Wurm drinn ist.
Tankdeckel kann ich ausschließen, der ist sowas von frei, werde ich aber trotzdem nochmal überprüfen.
 
Nuja, so ein Pumpentausch göhrt nicht unbedingt zu den Dingen die Spaß machen  :nope: :laughing11:
bei Leer gefahrenem Tank ist das nicht schlimm.  ;)
Steckverbindung der Bezinpumpe hinten am Tank mal überprüfen, hatte das schon mal bei nem 200er, da wollte ne Werkstatt gleich die Pumpe tauschen und am ende war es nur ein schlechter Kontakt
Alle sagten das geht so nicht, dann kam Einer der wusste das nicht, und machte es einfach

Offline BassT

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 729
  • Geschlecht: Männlich
  • MG ZS MK II "Black Pearl"
Re: MG ZR - Das etwas andere Temperaturproblem
« Antwort #6 am: 22. Juni 2018, 15:46:16 »
HA!

Jetzt bin ich gespannt. Bei mir ist es lange nicht so extrem wie bei dir und mit Temperaturen hat es scheinbar auch nix zu tun.
Trotzem habe ich es sporadisch und nicht nachvollziehbar, dass ab und an, wenn ich vorher viel mit niedriger Drehzahl gefahren bin der Motor auch anfängt sich zu verschlucken.
Bei mir ist allerdings meist dadurch zu behehen, einmal richtig hochzudrehen und dann ists wieder als wär nix gewesen. Ich habe keinen blassen Schimmer, wo ich suchen sollte und ein bissl klingt das ja ähnlich.


Auch wenn ich das nicht glaube, kannst du mal nen Blick auf das IACV werfen. Hatte das Problem, dass er beim Auskuppeln teils einfach ausging wenn warm. War gut versifft das Teil. Nach Reinigung war alles wieder top.

Offline kfi-tiger

  • Premium-Member
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 846
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: ZS180 MKI (x2)& 530d
Re: MG ZR - Das etwas andere Temperaturproblem
« Antwort #7 am: 28. Juni 2018, 09:23:38 »
Uuuuund Pumpe schon getauscht ?  ;D
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Offline Geisterfahrer

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4240
  • Geschlecht: Männlich
    • Rover Club Hessen
Re: MG ZR - Das etwas andere Temperaturproblem
« Antwort #8 am: 02. Juli 2018, 10:30:44 »
Ich bin doch so furchtbar faul  ;D

Habe jetzt eine Strategie: Ich hatte noch einen Öldruckgeber und ein Adapter rum fliegen, den habe ich jetzt in die Spritleitung geklemmt und nutze die Öldruckanzeige die ich verbaut habe als Monitor. So kann ich im Fehlerfall direkt sehen ob der Benzindruck abfällt und dafür verantworllich ist.

Offline McKnete

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1384
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: 2 x ZR MKII
Re: MG ZR - Das etwas andere Temperaturproblem
« Antwort #9 am: 02. Juli 2018, 22:07:56 »
Einsicht ist der erste Schritt zur besserung ^^

Aber die Idee ist erstmal nich schlecht. 
Joes Pizzaria – Sie überfahren's, wir überbacken's