http://www.mg-rover-teile.de

Autor Thema: Frage zum Testbook.  (Gelesen 417 mal)

Offline oldman

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: R75, MGZT-T 135
Frage zum Testbook.
« am: 23. Dezember 2017, 02:00:01 »
Hallo an die  Benutzer vom Testbook,
gleich vorweg, mir ist bekannt, daß sich eine nicht all zu lange Diagnose von einem versierten Bediener auch in einem Zeitraum durchführen läßt, bevor die Autobatterie sich so weit entladen hat, daß dann nicht mehr sicher diagnostiziert werden kann.
Deshalb wird ja auch wärend einer längeren Sitzung(auch in ehemaligen MGR-Werkstätten) in weiser Voraussicht oft ein Ladegerät an die Batterie mit angeschlossen. Ich hätte nun gern gewußt, mit wie viel Ampere ein derartiges Ladegerät arbeitet.
Denn ich selbst habe schon mal so ein kleinem 4 A Ladegerät an die Autobatterie während einer Sitzung mit angeschlossen,
aber wenn es dann doch etwas länger dauert, dann sackt die Batterie trotzdem ab und das Testbook kann nicht mehr länger
eingesetzt werden. Habe auch schon mal eine zweit Batterie mit angeschlossen, weil ich da eine vergrösserte Kapazität habe,
aber auch das ist nicht das Optimale, wenn es über drei Stunden geht. Naja, die Zeit spielt bei mir keine Rolle, denn ich probiere alles aus, wofür das Testbook die Möglichkeiten gibt. Ok, ich verplemmpere viel Zeit, wenn ich mir was notiere etc...
Deshalb meine Frage an die erfahrenen Testbookexperten, wieviel Ampere muß ein Ladegerät haben,
damit ich in etwa auf den Stand bin um auch längere Sitzungen durchführen zu können.
VG, oldman

Offline mike26dd

  • Club Sachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2651
  • Geschlecht: Männlich
  • MG ZT-T 190, Streetwise PGA 1.6, MG TF 135, MG ZR
    • http://danielmike0815.hat-gar-keine-homepage.de/
Re: Frage zum Testbook.
« Antwort #1 am: 23. Dezember 2017, 07:52:19 »
Ich nutze ein 10A Ladegerät aber ein 4A sollte auch reichen sowas hatte ich vorher. Weiß ja nicht was du so lange mit dem Testbook an einem Auto willSt da so viel Strom gebraucht wird.

Offline Xpower

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 3062
Re: Frage zum Testbook.
« Antwort #2 am: 23. Dezember 2017, 08:55:07 »
Mike er schreibt doch das er beim notieren so langsam ist...
Vielleicht wäre eine Kamera ein optimales Weihnachtsgeschenk zum zeit und Strom sparen...

Offline oldman

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: R75, MGZT-T 135
Re: Frage zum Testbook.
« Antwort #3 am: 23. Dezember 2017, 20:22:32 »
Hallo mike26dd, hallo Xpower,
danke für Euer Feedback.
@mike, Deine Beantwortung mit den 10 A ist für mich schon mal ein Hinweis, ich will nur sicher gehen,
daß ich auch ausreichend Strom habe, denn nicht immer ist eine Steckdose in der Nähe, wenn ein Rovi nicht mehr will
und schon garnicht, wenn die Batterie fast leergeorgelt ist, weil immer nochmal versucht wird zu starten.
Da ich das Testbook nicht aus beruflichen Gründen einsetze, sondern eher eine Hobbybeschäftigung ist,
deshalb lasse ich mir Zeit. Es ist ein tolles Erlebnis für mich, wenn ich Fehler auslese kann, anschließende Diagnosen durchführen und auch mit dem Explorer Auswertungen machen kann. Wenn man dann noch in die Details geht,
wo dann auch Abstellmaßnahmen vorgeschlagen werde, oder gleich Prüfungen durchgeführt werden können,
da gibt es schon für mich einiges zu sehen. Dies ist dann nur die Fahrzeugdiagnose,  desweiteren gibt es die Systemdiagnose,
wobei noch alle möglichen Steuergeräte einzeln abgefragt werden können.
Das ist dann eh noch nicht alles, was man mit dem Testbook alles anstellen kann.
Also ich denke daran, mit einem 220 Volt Notstromaggregat, welches auch 12 Volt für das Nachladen der Autobatterie bereit stellt, eine Basis zu schaffen, damit ich auch mal etwas weiter weg von einem 220 V-Steckdose mein Testbook einsetzen kann.
Hierfür wollte ich nur wissen, wieviel Ampere der 12 VDC  am Generator haben muß, sonst bleibe ich bei 220 VAC vom Generator und benutze zusätzlich ein ausreichendes Ladegerät.
@Xpower, Du hast es richtig erkannt, ich bin ebend ein wissbegieriger Rentner und nehme mir deshalb die Zeit zum notieren,
denn soviel Auskunft wie das Testbook bereitstellt, soviel kann ich beim besten Willen nicht mehr in meinem alten Denkapparat abspeichern. Dazu gefällt mir Dein Vorschlag mit dem Ablichten des Bildschirms, das ist ein effektiverer Weg,
also danke dafür. So Ihr Zwei, macht es gut und laßt Euch reichlich beschenken.
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

oldman