http://www.mg-rover-teile.de

Autor Thema: Wie wichtig ist der Bremslichtschalter fürs Automatikgetreibe und dem Tempomat?  (Gelesen 1219 mal)

Offline oldman

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: R75, MGZT-T 135
Hallo an die mit der Technik des R75 Vertrauten und an alle Leser,
Wie im Betreff schon benannt, welche Störungen können da auftreten, wenn der Bremslichtschalter defekt ist oder nicht richtig positioniert ist. Natürlich funktioniert das Stoplicht, aber ich habe zum ersten Mal Störungen (so eine Art Notlauf und bis zum Aussetzen des Motors gehabt, wo bei er nachdem ich angehalten hatte und ein paar Minuten gewartet habe auch wieder angesprungen ist und aber nach ca. 800-1000 Meter wieder ausgegangen ist und nicht mehr angesprungen ist.
Hatte Glück konnte das Fahrzeug im Leerlauf gut nach vorn einparken(etwas gefälle und die Straße frei).
Es war dann auch nur noch 15 Min zu Fuß bis nach Hause. Am nächsten Morgen dann wieder dahin und mal schauen,
ob die Anzeigen wie Motorleuchte und TC etc.. noch an sind, wenn ich die Zündung einschalte. Da war nichts mehr,
das Anzeige war leer. Nun weiß ich nicht mehr so genau, aber ich habe nochnmal im Stand ohne Motorlauf auf den TC-Schalter und auch mal auf den Tempomatschalter rumgedrückt. Aber wie gesagt das Anzeigefeld war leer und ich habe gestartet.
Das Auto lief, als wenn nichts gewesen wäre. Ab nach Hause und mal das Testbook angeschlossen.
Schreibe jetzt nicht die ohnehin unwichtige und bekannten Fehler im Lichtschaltermodul-Steuergerät auf,
denn die sind sowieso auf eine nicht mehr ganz i9ntakte Batterie zurück zu führen.
Aber das Auslesen des Lichtschalter-Controller hatte folgenden Fehler ergeben:
"Bremslichtschalterleitung hat Masseschluß, AUX-Eingangssignal fehlt".
Habe danach weiter diagnostiziert:
"Bremslichtschalter, wie vor hat Masse, AUX-Eingang, diverse Möglichkeiten:
Unterbrechung C937/27 nach C582/2,dadurch keine VersorgungC582/2(alles hellgrün/lila), Beifahrer-Sicherungskasten Nr.7,
Anschluß C582 und C937, Lichtschaltermodul-Steuergerät".

Weiterhin hatte der Instrumentenblock auch einen Fehler abgespeichert, natürlich auch ausgelesen:
"CAN-Datenbus defekt, kein EGS vom Steuergerät des Automatikgetriebe empfangen".
Die weitere Diagnose/Explorer hat ergeben:
"Intermitierter Fehler CAN-Datenbus nach Steuergerät des Automatikgetriebe,
Der Instrumentenblock hat 1500 mS lang keine Meldung vom Steuergerät des Automaticgetriebe empfangen".
Empfehlung, Alle Bauteile auf Beschädigung prüfen, Die Anschlüsse auf folgende Fehler prüfen:
"Anschluß nicht richtig eingerastet. Stift herausgerutscht, Stift beschädigt, Stift gerostet.

Danach wollte ich ATC auslesen, was aber nicht wollte, denn es wurde folgende Meldung gezeigt:
"Ausfall in der Kommunikation mit dem JATCO-Steuergerät,
Kommunikation kann mit anderen Steuergeräten aufgebaut werden.
Der Fehler beschränkt sich auf den Bereich JATCO.
Es kann sein, daß das JATCO-UCU sich aufgrund eines behebbaren Softwarefehlers aufhängt.
(danach dann eine Prüfungsprozedure)
Aber es hatte sich nicht ergeben.

Ach ja, dafällt mir noch ein, habe auch in so einer Prüfungsprozedure (ich glaube beim Tempomat-Auslesen)
mit dem Bremspedal gemacht, wobei heraus kam, daß der Bremspedaldruck nicht erkannt wurde.

So da gibt es was zum Lesen und zum Knobeln was dahinter steckt.

Vielleicht hat das ATC einen Fehler und sendet keine Meldung an den Instrumentenblock oder der CAN-Datenbus ist unterbrochen zwischen Instrumentenblock und ATC. Was mich weiterhin wundert, das sich auch der Tempomat nicht
einschalten läßt. Okay, den Schalte kann man drücken und grünme Led leuchtet, aber ich denke wenn der Bremslicht-
schalter nicht ok ist, dann tut sich eh nichts bei dem Tempomat.

Doch nun noch danke fürs Lesen und mal sehen was dabei rumkommt.

Viele Grüsse an Alle

oldman 

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Männlich
Als ich meinen Wagen gekauft habe war der Bremslichtschalter dauerhaft betätigt.

Die Automatik lief aber einwandfrei. (bis auf das harte schalten verursacht durch defekte Ventile).
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline oldman

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: R75, MGZT-T 135
Hallo Ewi,
guten Morgen und danke für Dein Feedback. Ja mein Getriebe schaltet so gut wie normal, auch wenn es gelegentlich,
morgens wenn es noch kalt ist, schon mal etwas ruppig in den Driten schaltet. Also ich lasse das auch quasi im Leerlauf und
auf Fahrstufe "D" meinen Weg runterrollen, dann muß ich bremsen, weiles auf die Hauptstraße geht.
Wenn ich dann wieder anfahre/beschleunige, dann habe ich schonmal den Ruck. Aber bei Betriebstemperatur merke ich nichts davon. Wünsche Dir allzeit gfute Fahrt.

oldman

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Männlich
Leicht grobes Verhalten habe ich auch besonders bei kaltem Motor. Sind aber meist nur gänge 1-2 oder 2-3. Der rest wird immer weicher.

Wenn warm ist das kaum merklich.
Ist aber ein Diesel.

Getriebeölwechsel sollte aber regelmäßig gemacht werden. Das hilft auch oftmals.

Das Ruppen bei einlegen der Fahrstufe D war und ist immer noch da.
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline oldman

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: R75, MGZT-T 135
Hallo Ewi,

das Ruppen, wie Du es in Deinem letztem Satz nennst, sollte eigentlich nicht sein, sondern nur ein leichtes ah,
jetzt ist eine Fahrstufe eingelegt. Da scheint bei Dir etwas mit dem Druck des AT-Fluid nicht zu stimmen,
vielleicht kommt da das Bremsband für diese Fahrstufe zu heftig.
Es kann aber auch sein, daß die Temperaturüberwachung nicht einwandfrei arbeitet, denn richtig samft wird das Getriebe
erst ab ca. +40°, darunter ist die Elektronik, welche hierfür zuständig ist noch nicht in Betreieb.

Bis dann mal

oldman

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Männlich
Bekommt heute nochmal frisches öl dann schau ich mal.

Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline Greywolf

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1166
  • Geschlecht: Männlich
  • Wissen ist Macht.Unwissen macht hier auch nichts.
Das ATC Steuergerät hängt am K-Bus.
Solange die Blinker im IPK beim betätigen blinken und die ATC kein "Er" zeigt ist mit dem K-Bus alles i.O.
Die Meldungen "Kommunikation ausgefallen" würde ich nicht all zu erst nehmen.
Prüfe als erstes bitte die OBD-Buchse am Gleiter.
Häufig sind hier die Kontaktfedern durch unvorsichtiges stecken oder durch verdaddelte Diagnosegeräte so in Mitleidenschaft gezogen, dass keine dauerhafte Verbindung zustande kommt.

Am Can Bus hängen beim Gleiter nur das Motorsteuergerät, das Getriebesteuergerät, das Tempomatschnittstellenmodul (beim Diesel) und das Steuergerät der Traktionskontrolle (nur KV6).
Um Can-Fehlermeldungen zu erzeugen reicht schon eine schwächelnde Batterie aus.
Das mit dem Softwarefehler in der Jatco ECU ist richtig, da gibt es Updates via Testbook wenn man die richtige Diagnose CD hat; ansonsten hilft oft schon 15minütiges abklemmen der Fahrzeugbaterie aus.

Das Getriebeöl  muss die Spezifikation "N402" erfüllen.
Motul Multi ATF eignet sich hervorragend.
MfG Alex

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Männlich
Habe jetzt 4L von dem Zeug im Getriebe.

http://www.ebay.de/itm/1-Liter-CASTROL-Transmax-Dex-III-Multivehicle-Mehrzweckgetriebe%C3%B6l-f%C3%BCr-Automatik/271704483866?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m2749.l2649

Beste Entscheidung! Das Getriebe schaltet warm nicht mehr merklich. Kalt merkt man es aber es stört nicht wirklich. Auch das rucken beim einlegen von D ist weniger.

Ich denke wenn ich gespült hätte wäre es noch besser gewesen. Bin zufrieden.
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline oldman

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: R75, MGZT-T 135
Hallo Greywolf,
danke für Dein Feedback. Ja ich glaube auch, das mit dem K-Bus-System alles in Ordnung ist, denn sonst vwürde das Testbook ja nicht melden, daß mit anderen Steuergeräten die Verbindung aufgebaut werden kann und sich die Einschränkung nur den Bereich JATCO betrifft. Habe vorsorglich mal ein anderes ATCU beschafft, um es mal mit dem vielleicht fehlerhaften ATCU auszu-
wechseln. Will natürlich wissen, ob dabei ein Verbindungsaufbau zustande kommt, wenn ja, dann ist es kein Leitungs-Problem, sondern die JATCO-Software hat sich aufgehängt oder das Steuergerät ist defekt.
Weiterhin hatte ich ja auch bei der Diagnose und bei der Prüfungsroutine vom Brems-Pedal die Meldung erhalten, das der "Pedal-Druck" nicht erkannt wurde. Dies könnte unter Umständen auch noch eine Rolle mitspielen, denn der Tempomat funktioniert ja auch nicht, wobei die Funktion des Bremslichtschalters bekanntlich Voraussetzung ist. Ich denke mal, hier ist es rein elektronisch zu einer Ansammelung von nicht erfolgten Infos(Meldungen/Telegrammen)zwischen einigen Steuergeräten gekommen, was dann zu der Abspeicherung von diversen Fehlermeldungen geführt hat.
Aber ich will mal in den nächsten Tagen(wenn es nicht Regnet) erstmal wieder die VIS-Motoren einbauen und danach mit der Suche und der Beseitigung der Ungereimtheiten weitermachen. Wie gesagt, das Auto läuft und die Automatik des Getriebe
schaltet, möchte nun noch das Tempomat wieder funktioniert und das Testbook keine Fehler mehr meldet.
Hierzu werde ich dann mal lieber eine zweite Batterie mit anschliessen, denn bei längeren Testbook-Sitzungen bricht die Stromversorgung(selbst wenn ein kleine 4A Ladegerät mit angeschlossen) zusammen, weil die Batterie dabei schnell bis auf unter 11,7 Volt absinkt. So das wars mal wieder, also ich werde danach mal berichten.

VG, oldman

Offline Greywolf

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1166
  • Geschlecht: Männlich
  • Wissen ist Macht.Unwissen macht hier auch nichts.
Der Bremslichtschalter neigt schonmal dazu sich zu verstellen, den kann man jedoch relativ einfach nachstellen.
Wenn die Batteriespannung unter ein gewisses Maß abfällt entwickelt der Gleiter teilweise ein Eigenleben.
Bei längeren Sessions brauchst du definitiv eine externe Stromversorgung zum stützen.

MfG Alex

Offline mike26dd

  • Club Sachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2711
  • Geschlecht: Männlich
  • MG ZT-T 190, Streetwise PGA 1.6, MG TF 135, MG ZR
    • http://danielmike0815.hat-gar-keine-homepage.de/
Ich hatte jetzt auch erst ein 75er da mit Automatik bin auch nicht ins Getriebe Steuergerät reingekommen trotz neuer Software fürs T4.
Mit Toaf konnte ich aber ein paar Daten vom Steuergerät sehen.
Das mit dem Tempomat kann auch noch andere Ursache  haben wie Pumpe und Stelldose oder Kupplungsschalter.

Offline oldman

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: R75, MGZT-T 135
HI mike26dd,
danke für Dein Feedback.
Ja, auszuschliessen ist da nichts, außer den Kupplungsschalter, denn mein R75 hat keine Kupplung.

VG, oldman

Offline Rocco

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2704
  • Geschlecht: Männlich
Wenn der Bremslichtschalter verrutscht, dann ist das Bremslicht permanent an.
Trophy Yellow ZR 160 MKI
Solar Red ZT 190 MKI

Offline oldman

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: R75, MGZT-T 135
Hallo Rocco,

danke für Dein Feedback. Das Bremslicht funktioniert einwandfrei. Natürlich auch die Bremsen.
Was mich wundert ist das Ergebnis der Pedal-Prüfungsroutine vom Testbook, denn da heißt es:
"Pedaldruck nicht erkannt", obwohl ich natürlich fest draufgetreten habe.
Frage mich nun, wie erkennt das entsprechende Steuergerät ob auf das Pedal gedrückt wird.
Ist da im ABS-Block ein Sensor oder so, welcher den Druck der Bremsflüssigkeit erfaßt odere so.
In neueren Fahrzeugen ist es so, aber ist es beim R75 von 1999 auch der Fall.
Wenn ja, dann erklärt es sich quasi von selbst, was das Testbook gemeldet hat.
Denn nur in Kombination mit dem geringsten Pedalweg(so daß der erste Schalter ein Signal auslöst),
ohne daß wirklich gebremst wird, da wird dem Tempomat-Steuergerät und auch dem ABS-Steuergerät gemeldet,
daß gleich was passiert im Bremssystem. Also Tempomat setzt aus, weil gleich eine Bremsung erfolgt oder so.
Gleichzeitig, wenn das Bremspedal weiter durchgetreten wird, wobei ja dann der zweite Schalter
(denn im Bremslichtschalter gibt es Zwei), ein Signal an weitere Steuergeräte abgibt und sich dann Druck im Brems-System
aufbaut, dann wird gleichzeitig Motorkraft reduziert und das ABS bekommt etwas zu tun  oder so.
Wobei nach dem Loslassen des Bremspedals und es wird wieder Gas gegeben, dann muß schon wieder TC zur Stelle sein.
Und irgendwo da zwischen bewegt sich mein Denkprozess, denn ein Bremsvorgang beinhaltet sicherlich auch Daten-Meldung
an das Automatikgetriebe-Steuergerät oder so.
Also Rocco ich werde berichten, was ich herausfinde. Bis dahin,

die besten Grüsse

oldman

Offline mike26dd

  • Club Sachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2711
  • Geschlecht: Männlich
  • MG ZT-T 190, Streetwise PGA 1.6, MG TF 135, MG ZR
    • http://danielmike0815.hat-gar-keine-homepage.de/
Kupplungsschalter war mein Fehler haste ja nicht.

Aber tausche mal den Bremslichtschalter der hat zwei Schaltkreise drin  für die Sicherheit oder warum auch immer. Es gibt ja weisse und schwarze Schalter. Er müsste bei dir schwarz sein.