http://www.mg-rover-teile.de

Autor Thema: Xenon flackert sporadisch, Teile alle gewechselt (Brenner/Steuergerät/Starter)  (Gelesen 1198 mal)

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
Hallo zusammen,

ich habe zurzeit folgendes Problem.
Ich habe einen Rover 75 MK2 mit klarglas Xenonscheinwerfern. Beim kauf des Wagens hatte ich die Brenner getauscht für mehr Lichtausbeute. Lief jetzt auch 15.000km einwandfrei.

Vor kurzem kam es dann zum ganz kurzem flackern links. Hab gedacht mist ist wohl der brenner durch. Hab dann erstmal den alten Brenner eingebaut. Dann ging aber gar nichts mehr. Hatte dann vom Teileverwerter ein gebrauchtes Steuergerät besorgt (und den Starter vom brenner selber von der anderen Seite getauscht ), dann lief alles wieder. Jetzt gestern wieder unterwegs gewesen und als ich vor einer Wand stand sah ichs blitzen. Hab gedacht das kann jawohl nicht sein. Auf dem Rückweg nach Hause kams dann nicht mehr vor.

Ich meine auch das das nur im leerlauf war diesmal (da sackt die Spannun etwas ab).

Gibt es erklärungen für so ein Verhalten ? Ich kann mir nur noch vorstellen das das Lichtsteuergerät einen Weg hat und die Spannungsversorgung  nicht sauber ist. Mich wundert auch das mein Standlicht im Stand minimal flackert (hatte mein alter 75 nicht).

Ich wünsche mir mittlerweile echt die Halogenscheinwerfer zurück. Da hab ich alle 25.000km die Lampen getauscht und hatte ruhe. Lichtausbeute war annähernd genauso gut  :(
« Letzte Änderung: 01. Oktober 2017, 09:33:37 von Ewi »
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline ChrisNHH

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
  • Gruss aus HH
    • English Pages Germany
  • Fahrzeug: MG ZT & Rover SD1
Hallo. Wo hast Du die Teile bekommen? Ich muss Facelift 2005 RHD Xenons auf LHD umstellen, aber ich zahle nicht mehr als 200 Euro pro Stück. Ich kann in den englischen Foren nachschauen, ob das gleiche Problem wie bei dir auftaucht - brauche noch etwas Zeit.
1983 Rover SD1 Vitesse, 2005 MG ZT M2 CDTi

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
Welche Teile ?

Brenner hatte ich noch die Originalen, Das Steuergerät ist universal von Hella. Wurde auch in zig anderen Marken verbaut. Über die Rückseitige Nummer die drauf steht kann man die gebraucht ab 20€ bekommen.
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline Tom

  • Testbook-Spezl
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4225
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover-Lover.com
    • ROVER-LOVER.com
Hallo. Wo hast Du die Teile bekommen? Ich muss Facelift 2005 RHD Xenons auf LHD umstellen, aber ich zahle nicht mehr als 200 Euro pro Stück. Ich kann in den englischen Foren nachschauen, ob das gleiche Problem wie bei dir auftaucht - brauche noch etwas Zeit.

Es gibt keine Umstellung zwischen LHD / RHD, nur auf neutral.
Taugt nicht für den TÜV
T4 Testbook-Services
  • X-Power Upgrades
  • ZCS-Codeberechnung
  • Tachofehler beheben & anlernen
  • R75 Schlüssel-Barcodes berechnen
  • Pektron SCU klonen / reparieren

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
Es gibt keine Umstellung zwischen LHD / RHD, nur auf neutral.
Taugt nicht für den TÜV

ich vermute er will die Scheinwerfer wechseln und deswegen die Angabe mit 200€. Wenn er überhaupt welche findet kann er glücklich sein wenn er mit 400€/ Stück davon kommt.
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline ChrisNHH

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
  • Gruss aus HH
    • English Pages Germany
  • Fahrzeug: MG ZT & Rover SD1
Nicht umstellen - falsche Wort - austauschen (LHD/RHD).

Im englischen Forum hat jemand Probleme nachdem er LED sidelights (Parklicht/Seitenlicht) ohne Canbus, eingebaut hat. Anderen haben von Korrosion gesprochen.
1983 Rover SD1 Vitesse, 2005 MG ZT M2 CDTi

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
Also an den LEDs kanns nicht liegen das lief vorher ja auch einwandfrei und die LEDs sitzen bereits das ganze halbe ja da drin und sind gleichzeitig unabhängig von den Xenon Brennern. (separate zuleitung).

Ich werd mal die Verkabelung prüfen.
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline Rocco

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2686
  • Geschlecht: Männlich
Masseanschluss fehlerhaft?
Trophy Yellow ZR 160 MKI
Solar Red ZT 190 MKI

Offline Rocco

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2686
  • Geschlecht: Männlich
Masseanschluss fehlerhaft?

Meine über ein ähnliches Problem schon gelesen zu haben. Lag wohl an einer defekten/korrodierten Masseanschluss.
Trophy Yellow ZR 160 MKI
Solar Red ZT 190 MKI

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
Masseanschluss fehlerhaft?

Also die Hauptmasseleitungen habe ich bereits gereinigt und erneuert. Welche Massepunkte sind denn für den Scheinwerfer wichtig ?
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline Rocco

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2686
  • Geschlecht: Männlich
Also die Hauptmasseleitungen habe ich bereits gereinigt und erneuert. Welche Massepunkte sind denn für den Scheinwerfer wichtig ?

Am Wagen gibts unzählige davon. Links vom Luftfilter und der Batterie sitzen ein paar am Holm.
Welche genau, dafür musst du mal in die Schaltpläne gucken.
Trophy Yellow ZR 160 MKI
Solar Red ZT 190 MKI

Offline Tom

  • Testbook-Spezl
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4225
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover-Lover.com
    • ROVER-LOVER.com
LED in der Kennzeichenbeleuchtung?

Wie geschrieben, ich hätte die Facelift-Xenons über. Sogar etwas unter 400€ das Stück 😆
T4 Testbook-Services
  • X-Power Upgrades
  • ZCS-Codeberechnung
  • Tachofehler beheben & anlernen
  • R75 Schlüssel-Barcodes berechnen
  • Pektron SCU klonen / reparieren

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
LED in der Kennzeichenbeleuchtung?

Wie geschrieben, ich hätte die Facelift-Xenons über. Sogar etwas unter 400€ das Stück 😆

LEDs habe ich am Kennzeichen und im Standlicht. Funktionierte beim alten 75 4 Jahre lang ohne jemals eine defekte LED und beim neuen jetzt auch seit kauf. Nur die Standlicht birnen flackern etwas im Stand. Dachte erst es ist die LED selber aber nach wechsel wars immer noch so.

Masseltiung am Holm habe ich gereinigt und sogar eine zusätzliche Leitung angebracht. Werde mal schauen obs an der Zuleitung zum Scheinwerfer noch was gibt.
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline Tom

  • Testbook-Spezl
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4225
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover-Lover.com
    • ROVER-LOVER.com
Hast du alle LEDs gehen normale Leuchtmittel ersetzt?

Und ändert sich was am Flackern wenn du die Blinker einschaltest?
T4 Testbook-Services
  • X-Power Upgrades
  • ZCS-Codeberechnung
  • Tachofehler beheben & anlernen
  • R75 Schlüssel-Barcodes berechnen
  • Pektron SCU klonen / reparieren

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
Ich besitze nicht mal normale Glühbirnen in dem Format. Nutze seit bestimmt 6 jahren ausschlieslich LEDs. Gerade im 75 waren die Glühbirnen alle paar monate durch weil das ganze Glas jedesmal schwarz wurde. (zuviel Hitze von der Hauptlampe im Scheinwerfer).

Kann aber mal testen ob sich da was ändert wenn ich ein paar Sachen durch probiere. Muss mal schauen wann ich dazu komme.
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline khsdon

  • Premium-Member
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Geschlecht: Männlich
Re: Xenon flackert sporadisch,
« Antwort #15 am: 08. Oktober 2017, 14:43:59 »

Hallo,

das Lichtflackern ist nicht nur bei Dir ein Problem.
Habe an meinem MG ZT das gleiche.
Flackern tun alle Lampen, auch die Rücklichter.

In englischen Foren ist das Problem als Flickering bekannt und mit mehreren Hinweisen
zur Fehlersuche belegt, doch i.d.R. ohne Erfolg.

Auch der Effekt, dass das Licht stabil wird, wenn man den Blinker bzw. die Warnblinkanlage einschaltet ist bekannt.

Siehe hier:



In meinem Fall ist wird das Licht auch stabil, wenn der Lichtschalter ausgeschaltet wird und das "Nachhauselicht" an ist.

Im 75-Forum wurde der Fehler angeblich durch den Einsatz einer neuen Starterbatterie beseitigt.

Werde mal in meinem Fall dies mit einer anderen Batterie versuchen, wenngleich ich wenig Hoffnung
habe, da ich meine Batterie häufig mit dem CETEK auflade und die eigentlich voll sein müsste.

Karl-Heinz

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
So wie ich das sehe KANN es NICHT an den Scheinwerfern/Steuergeräten/Brennern/Vorschaltgerät liegen. Diese Teile werden auch in anderen Fahrzeugen verbaut. Habe mein neues Steuergerät von einem Audi A6. Es sind die gleichen Hella Teile.
Kann also nur eine mangelhafte Stromversorgung sein. Evtl Leitungen zum Xenonbrenner zu dünn/Masseleitung korridiert ?

Das tritt bei mir wenn dann bei Leerlauf auf und auch nur Links. Werde da demnächst nochmal alle Leitungen prüfen wenn ich dazu komme.

Das es bei Belastung anderer Teile weg ist könnte auch ein Indiz darauf sein das die Elektrische Steuerung im Cockpit probleme macht? Wenn ich das richtig sehe handelt es sich hierbei nicht um Relais sondern geschaltete MOSFETs. Diese sind anfällig was schlechte Ansteuerung betrifft. Evtl auch mal an dem Schalter prüfen. Werde den mal Zerlegen und auf Korrosion prüfen.

mfg
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline Tom

  • Testbook-Spezl
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4225
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover-Lover.com
    • ROVER-LOVER.com
Anderer Schalter hat bei Khsdon leider auch nichts gebracht
T4 Testbook-Services
  • X-Power Upgrades
  • ZCS-Codeberechnung
  • Tachofehler beheben & anlernen
  • R75 Schlüssel-Barcodes berechnen
  • Pektron SCU klonen / reparieren

Offline Tom

  • Testbook-Spezl
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4225
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover-Lover.com
    • ROVER-LOVER.com
Re: Xenon sporadisch, Teile alle gewechselt (Brenner/Steuergerät/Starter)
« Antwort #18 am: 10. Oktober 2017, 12:55:35 »


Habt ihr evtl auch LEDs in den Blinkern?
T4 Testbook-Services
  • X-Power Upgrades
  • ZCS-Codeberechnung
  • Tachofehler beheben & anlernen
  • R75 Schlüssel-Barcodes berechnen
  • Pektron SCU klonen / reparieren

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
Bei mir nur Standlicht und Kennzeichen. Also da wo die kleinen Mini birnen drin sind und nicht lange halten.
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline tomcat220

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: 2x 220 tomcat
Ihr solltet mal für den "Bus" verkehr einen neuen Fahrplan erstellen.... :fun:

Offline khsdon

  • Premium-Member
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Geschlecht: Männlich
Re: Xenon flackert sporadisch,
« Antwort #21 am: 10. Oktober 2017, 21:49:52 »
Hallo Tom,

habe mir heute eine neue Batterie gekauft.
Ist schon eingebaut aber noch nicht angeschlossen, da ich sie erst vollständig laden
möchte.

Bin gespannt ob diese Auswirkung auf das Flackern hat (Zweifel :Huh:).
Ist bei dem Batteriewechsel, außer der Polung natürlich, etwas zu beachten, wie
anlernen o.ä.?

Gruß

Karl-Heinz

Offline Gert

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4609
  • Geschlecht: Männlich
  • Testbook T1, T3 und Hydrogaspumpe im Haus
Re: Xenon flackert sporadisch,
« Antwort #22 am: 10. Oktober 2017, 22:53:17 »

Ist bei dem Batteriewechsel, außer der Polung natürlich, etwas zu beachten, wie
anlernen o.ä.?

Gruß

Karl-Heinz

Nein.
Aber Bitte erst den Plusspol dann den Minuspol  ;)
Alle sagten das geht so nicht, dann kam Einer der wusste das nicht, und machte es einfach

Offline Tom

  • Testbook-Spezl
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4225
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover-Lover.com
    • ROVER-LOVER.com
Re: Xenon sporadisch, Teile alle gewechselt (Brenner/Steuergerät/Starter)
« Antwort #23 am: 11. Oktober 2017, 09:13:51 »
Beide habt ihr bei Standlicht und Kennzeichen LEDs!

Ersetzt das mal bitte komplett gegen konventionelles Glühobst
T4 Testbook-Services
  • X-Power Upgrades
  • ZCS-Codeberechnung
  • Tachofehler beheben & anlernen
  • R75 Schlüssel-Barcodes berechnen
  • Pektron SCU klonen / reparieren

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
Ging ja vorher auch ohne, besitze keine Glühbirnen und zurzeit ist der Fehler auch wieder weg.
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline khsdon

  • Premium-Member
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Geschlecht: Männlich
Re: Xenon flackert
« Antwort #25 am: 11. Oktober 2017, 20:58:52 »
Hallo Tom,

Habe die neue Batterie eingebaut und wie vermutet keinen Erfolg mit dem Lichtflackern.

Im Übrigen sind in meinem MG ZT sind lediglich die Standlichter mit LED nachgerüstet,
nicht die Blinker.

In meinem MG ZTT habe ich exakt die gleichen LED-Standlichter eingebaut, dort aber ohne Probleme.
Die LED-Standlichter im MG ZT hatte ich ca. 1 Jahr im Betrieb, ohne dass das Flackern auftrat.

Nachdem ich den MG quasi zweimal habe, könnte ich das eine oder andere umtauschen.
Das Lichtsteuergerät wurde ja schon mal gewechselt, aber auch ohne Erfolg.
Auch hatten wir das Steuergerät für die AHK bereits abgeklemmt und sind damit auch nicht
fündig geworden.
Die LED-Standlichter hatten wir ja auch schon ohne Erfolg ausgebaut
Wäre schön, wenn uns ein Licht aufginge, das nicht flackert. :icon_sunny:

Schönen Gruß

Karl-Heinz





Offline Tom

  • Testbook-Spezl
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4225
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover-Lover.com
    • ROVER-LOVER.com
Re: Xenon sporadisch, Teile alle gewechselt (Brenner/Steuergerät/Starter)
« Antwort #26 am: 12. Oktober 2017, 15:22:35 »
Hallo Karl-Heinz,

Kennzeichen hinten hat bei Dir auch LED.
Hast du das auch schon (testweise) ersetzt?
T4 Testbook-Services
  • X-Power Upgrades
  • ZCS-Codeberechnung
  • Tachofehler beheben & anlernen
  • R75 Schlüssel-Barcodes berechnen
  • Pektron SCU klonen / reparieren

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
Bei mir hat sich das wohl erledigt. Kein Flackern mehr seit 400km.

Habe aber bei der Reparatur der Heizung festgestellt das am Federdom Fahrerseite zwischen dem Batteriekasten und dem Dom, am Dom 3 kleine Massekontakte sind. Die sahen echt angefressen aus. Habe die abgeschliffen und neu montiert.

Ich weiß nicht wofür diese zuständig sind aber seitdem konnte ich den Fehler nicht mehr reproduzieren. Ist also auf jedenfall Wert das zu prüfen.

Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline khsdon

  • Premium-Member
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Geschlecht: Männlich
Re: Xenon flackert sporadisch,
« Antwort #28 am: 16. Oktober 2017, 22:44:54 »
Hallo,

hab den Fehler für das Flackern der Lichtanlage an meinem MG ZT gefunden.

Danke Tom für den Hinweis auf die Kennzeichenbeleuchtung, die ebenfalls mit
LED´s bestückt sind.

Diese haben zwar geleuchtet (keine Meldung Leuchtenausfall über Canbus),
aber wie beim Ausbau nun zu ersehen, sind an der Elektronik verbrannte braune
Stellen vorhanden.

Defekte LED´s ausgebaut, Licht an, kein Flackern, nur Meldung Canbus dass Kennzeichenleuchte
defekt ist (nicht eingebaut).

Normale Soffitten eingebaut, kein Flackern.

Neue LED´s eingebaut, kein Flackern, keine Störmeldung

Freue mich wie ein Schnitzel, dass der MG wieder funzt und ich wieder Nachtfahrten bewältigen
kann, ohne den Vordermann mit meiner "Lichtorgel" zu verunsichern :yeah: :yeah: :yeah:

Gottseidank haben mich die Gesetzeshüter mit dem Stroboskopeffekt nicht erwischt, die hätten
uns sicher aus dem Verkehr gezogen.

Danke an Mike und an Tom für Eure Mühe bei der Fehlersuche.
Gebe beim nächsten Treffen Einen aus.


Schönen Gruß

Karl-Heinz

Offline mike26dd

  • Club Sachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2616
  • Geschlecht: Männlich
  • MG ZT-T 190, Streetwise PGA 1.6, MG TF 135, MG ZR
    • http://danielmike0815.hat-gar-keine-homepage.de/
Ich wußte es das es an den LEDs liegt hatte ich schon immer im Kopf.

Offline Tom

  • Testbook-Spezl
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4225
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover-Lover.com
    • ROVER-LOVER.com
Re: Xenon flackert, Teile alle gewechselt (Brenner/Steuergerät/Starter)
« Antwort #30 am: 17. Oktober 2017, 08:06:54 »
Die Lorbeeren gehen an Mike, der Tipp kam von ihm. Aber schön dass es wieder geht  :shout:
T4 Testbook-Services
  • X-Power Upgrades
  • ZCS-Codeberechnung
  • Tachofehler beheben & anlernen
  • R75 Schlüssel-Barcodes berechnen
  • Pektron SCU klonen / reparieren

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
Nochmal ein Update von mir!

Habe gestern gemerkt das es wieder zum Blitzen kam. Aber nur wenn: leerlaufdrehzahl, Klima an (Lüfter läuft). Habe dann direkt mal nachgeforscht und festgestellt.

Fehler tritt auf wenn Spannung absackt. Im Leerlauf unter hoher Last mit Klima, Licht, Heizung etc. sind nur noch 12,5V da. Auch direkt an der Batterie. --> Somit ist die Lichtmaschine zu schwach. Hatte mich schon geärgert das bei dem Wagen eine billige verbaut wurde !

Werde nun schauen ob sich da was machen lässt.
Sobald man etwas gas gibt sind es wieder 14,2V und das Flackern weg. Blinker aktivieren etc. bringt hierbei nichts wenn es flackert wird wohl die Spannung etwas zu niedriger sein.
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline tomcat220

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: 2x 220 tomcat
Ich schätze da hat sich eine Zelle verabschiedet, eine intakte vollgeladene Batterie hat 6 x 2.4 V = 14.4 V, wenn eine Zelle defekt 5 x 2.4 V = 12 V + Rest von defekter.  Klemme mal eine andere intakte Batterie mit an und teste mal.

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
Eine voll geladene Batterie hat wenn sie nicht geladen wird 12,6V Leerlaufspannung. Bei Belastung weniger. Das Spannung absacken liegt einzig an der Lichtmaschine weil diese bei Leerlauf nicht in der Lage ist genug Strom zu liefern um den Ladevorgang aufrecht zu erhalten. Dadurch sackt die Spannung auf die Spannung der Bleibatterie ab. Sobald die Drehzahl steigt ist die Spannung sofort auch wieder bei >14V.
Die Batterie funktioniert ansonsten bestens. Da hätte man noch ganz andere Probleme wenn da eine Zelle defekt wäre.

Startet soweit auch super Kräftig durch und mal einen Nachmittag mit Zündung an ist auch kein Problem beim sauber machen etc. Ist ja auch erst 4 Jahre als das ding und Original die schwarze von Varta. Die haben bei mir bisher alle ihre 10 Jahre gehalten ;)
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline tomcat220

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: 2x 220 tomcat
Wie viel V kommt denn am Vorschaltgerät an? Wie hoch ist die Verlustspannung?

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
Das habe ich aufgrund des ständigen Regenwetters noch nicht vermessen. Beim testen im ausgebauten Zustand hatte ich aber knapp unter 12V
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline tomcat220

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: 2x 220 tomcat
Dann scheinst du einen hohen Übergangswiderstand zu haben, gehe doch mal direkt auf +

Offline Ewi

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
Naja wenn die Batterie bei knapp 12V liegt während man den ganzen Tag da rumfgefummelt hat dann ist minimal weniger direkt am Scheinwerfer ganz in Ordnung. Man kann halt schlecht im ausgebauten Zustand am Steuergerät unter Last die Spannung messen.

Wenn das WEtter besser wird werd ich mal schauen. Im Leerlauf darf die Spannung sowieso nicht so stark absacken ! Das Problem liegt eindeutig in erster Linie hier
Rover 75 2,0l Celeste @139PS

Offline khsdon

  • Premium-Member
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Geschlecht: Männlich
Re: Xenon flackert sporadisch
« Antwort #38 am: 23. Oktober 2017, 23:19:18 »

Wie bereits mitgeteilt, ist das Flackern an meinem MG ZT beseitigt. :yeah:

Der von Ewi geschilderte Effekt des Flackerns lediglich im Leerlauf hat ich auch.

Ablauf Nachtfahrt:

- Motor aus- Fahrzeugbeleuchtung einschalten - flackern
   (es flackerten alle Leuchten, doch am auffälligsten das Abblendlicht)

- Motor starten, Leerlauf - flackern
- Motor läuft - leicht Gas geben - flackern ist entweder gleich weg oder nach etwa 20 bis 30 Sec.
- Fahren in allen Drehzahlbereichen - kein flackern

- nach längerer Nachtfahrt - Stau auf der Autobahn - im Stau Leerlauf - flackern beginnt
- Motor bei etwa 1800 bis 2000 U/min halten um das Licht zu stabilisieren (Vordermann schaut ständig in Rückspiegel)
- je wärmer der Motor im Stau wurde, desto mehr musste ich Gas geben um den gleichen Effekt zu erreichen
- gerade in Österreich mehr als nervig, hätten das die PO gesehen, hätten die mich sicher nicht weiterfahren lassen.

Ursache waren, wie mitgeteilt, die beiden LED-Kennzeichen-Leuchten, die zwar funktionierten aber verbrannte Stellen
aufwiesen, die vermutlich den Widerstand verändert haben, der erst durch die höhere Drehzahl/Spannung überwunden
wurde.

Gruß Karl-Heinz