http://www.mg-rover-teile.de

Autor Thema: ABS Fehlereingrenzung -Interpretation Blinkcode-  (Gelesen 208 mal)

Offline Cruiser59

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 18
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: Rover 623 Si Mk I
ABS Fehlereingrenzung -Interpretation Blinkcode-
« am: 23. September 2017, 19:31:12 »
Kennt sich jemand mit den Blinkcodes der Diagnose aus?

Bei meinem 600er leuchtet kurz nach dem Losfahren das ABS Lämpchen auf. Ich habe dann mal versucht, den Blinkcode (Nutzung des Diagnosesteckers) zu verstehen. Leider verstehe ich das Ergebnis nicht.
Laut Doku soll es mindestens immer einen langen Blinkimpuls am Beginn der Fehlercodes geben.
Bei mir geht nach dem Einschalten der Zündung die gelbe Lampe an, bleibt an und nach einer Pause gibt es vier Impulse. Dann nach kurzer Zeit wieder vier Impulse. Allerdings kann ich bei den vieren da keinen Zeitunterschied feststellen.
Also habe ich jetzt 1-4 (Druckschalter) oder 1-3 (Druckverlust/Pumpe)?

Anbei ein Video, Beginn mit Einschalten der Zündung.

Danke schon mal für einen Tip.

Offline Greywolf

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1145
  • Geschlecht: Männlich
  • Wissen ist Macht.Unwissen macht hier auch nichts.
Re: ABS Fehlereingrenzung -Interpretation Blinkcode-
« Antwort #1 am: 24. September 2017, 14:17:57 »
Ich würde den Code als 4-4 interpretieren

"Raddrehzahlsensor hinten rechts"
MfG Alex

Offline Cruiser59

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 18
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: Rover 623 Si Mk I
Re: ABS Fehlereingrenzung -Interpretation Blinkcode-
« Antwort #2 am: 25. September 2017, 09:55:20 »
Dankeschön!
Gestern habe ich nochmal den Fehlerspeicher gelöscht, dann den Fehler durch Fahren wieder hergestellt und erneut den Blinktest durchgeführt. Da habe ich jetzt auch 4-4-

Offline Greywolf

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1145
  • Geschlecht: Männlich
  • Wissen ist Macht.Unwissen macht hier auch nichts.
Re: ABS Fehlereingrenzung -Interpretation Blinkcode-
« Antwort #3 am: 01. Oktober 2017, 19:29:15 »
Frische Bremsflüssigkeit im Hochdruckbereich kann auch nicht schaden.
Die Pumpe wirds dir danken
MfG Alex