http://www.mg-rover-teile.de

Autor Thema: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem  (Gelesen 827 mal)

Offline Tim

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 35
  • Fahrzeug: MGF 1.8i VVC
MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« am: 20. April 2017, 16:46:54 »
Hi
ich stehe vor einem Rätsel: mein F läuft eigentlich ganz vernünftig, kein ruckeln oder sonst irgendwas.
Wenn er allerdings warm wird - Öltemperatur so 90° - fängt er an ein wenig zu klackern aber das ist ja mehr oder weniger normal bzw. zu verschmerzen weil sonst passiert nichts vom Motorlauf her oder sonst was. Hab dann mal das Öl kontrolliert und am Ölstab ist so eine hellweiße Schmiere, nicht so wie man das vom Kopfdichtungsschaden kennt sondern wirklich strahlend weiß. Dazu kommt noch, es ist auch mehr oder weniger flüssig, also eine Art Schmiere aber halt richtig "wässrig". Im Ausgleichsbehälter ist auch alles normal, kein Öl drin und auch nicht weniger Flüssigkeit geworden :huh:

Hat da jemand eine Idee wovon das kommen kann? Kurzstrecke vielleicht? Kondenswasser? Ich hab im moment keine Idee dazu :(
Und kann ich das klackern abstellen wenn ich von 10W-40 auf 15W-40 gehe?

Hoffe jemand weiß Rat

mfG

Offline Xpower

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 3010
  • Geschlecht: Männlich
    • MG Wiki
  • Fahrzeug: Mal dies mal das
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #1 am: 20. April 2017, 18:13:51 »
mit Kurzstrecke und Kondenswasser liegst nicht so falsch
und das Tickern bekommst nur weg wenn mal die Ölkanäle gesäubert werden und evtl Hydros getauscht werden die aufgegeben haben...

Offline Tim

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 35
  • Fahrzeug: MGF 1.8i VVC
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #2 am: 03. Mai 2017, 19:06:38 »
So, nachdem ich eben einen leeren Ausgleichsbehälter vorgefunden und beinahe einen Herzinfarkt hatte weil ich dachte es wäre die Kopfdichtung, hab ich das Wasserproblem lösen können. Da mein Meister noch da war haben wir mal überlegt woher der Schlamm kommt, ist nämlich nach Langstrecke noch immer da.
Er meinte jetzt, dass der Schlamm und das ruckeln daher kommt, dass der Motor zu mager läuft.
Jetzt ist die nächste Frage, kann das sein und vorallem kann man das Gemisch manuell anpassen? Er meinte das müsste gehen aber hat bei den Motoren keine Ahnung wo

Hoffe ihr könnt helfen

mfG

Offline Streety

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Männlich
  • Seventyfive 1.8 / Streetwise 1.4
    • Rover 75 / MG ZT Stammtisch NRW
  • Fahrzeug: RJ & RF K-Serie
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #3 am: 03. Mai 2017, 19:18:18 »
Vermutungen können "gemessen"  werden!
Was sagen die Saugdruckwerte????
Lass die mal prüfen(Saugrohrdruckmessung) , bevor wieder nach Verdacht willkürlich gewechselt wird! Vielleicht liegt es ja am MAP Sensor?
Ansonsten gleite ich Rover Seventyfive: Lieber ein Auto mit Klasse, statt eines aus der Masse ;-)
www.cologne-rovers75.de.tl / Heizungsmanufaktur: www.shk-lambertz.de

Offline Xpower

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 3010
  • Geschlecht: Männlich
    • MG Wiki
  • Fahrzeug: Mal dies mal das
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #4 am: 03. Mai 2017, 19:23:08 »
nein manuell kannst du da nichts anpassen
wenn dann kann man nur etwas mit dem testbook die zündung verstellen
und wenn wasser weg und schlamm dann 99% kopfdichtung  :cheers:
wenn er zu mager verbrennen würde sollte man das am kerzenbild sehen und da er dann heisser verbrennt sollte kondenswasser eher verschwinden...

Offline Tim

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 35
  • Fahrzeug: MGF 1.8i VVC
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #5 am: 03. Mai 2017, 19:48:55 »
Wie komm ich denn an die Saurohrdruckwerte? Kann man das so messen oder muss da ein Testbook her?
Was ist ein MAP Sensor?

Wasserproblem hab ich ja gelöst, Schlauch eingerissen...immer wen er warm war ists rausgelaufen

Offline Streety

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Männlich
  • Seventyfive 1.8 / Streetwise 1.4
    • Rover 75 / MG ZT Stammtisch NRW
  • Fahrzeug: RJ & RF K-Serie
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #6 am: 03. Mai 2017, 20:55:01 »
Nein, den MAP Sensor, bzw. die Saugrohrdruckmessung kann man NICHT mit dem TestBook machen!!
Das sind herkömmliches Testgeräte, welche universal eingesetzt werden können!

Es gibt verschiedene Testmöglichkeiten - mal ein Beispiel :
https://www.ms-motorservice.com/technipedia/post/saugrohrdruckfehler-im-leerlauf/#top

Für in die Tiefe zu gehen, muss man vom Fach sein, um entsprechend einzugrenzen / testen!  Somit immer Fachleute dran lassen  :thumbsup:

Könnte so vieles sein  :evilgrin:
Ansonsten gleite ich Rover Seventyfive: Lieber ein Auto mit Klasse, statt eines aus der Masse ;-)
www.cologne-rovers75.de.tl / Heizungsmanufaktur: www.shk-lambertz.de

Offline Gert

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4608
  • Geschlecht: Männlich
  • Testbook T1, T3 und Hydrogaspumpe im Haus
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #7 am: 03. Mai 2017, 22:52:50 »
@ Tim,

ist am Ölauffülldeckel am Ventildeckel auch Schlamm, und ich meine "Nicht" den neben dem Ölpeilstab
Alle sagten das geht so nicht, dann kam Einer der wusste das nicht, und machte es einfach

Offline Tim

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 35
  • Fahrzeug: MGF 1.8i VVC
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #8 am: 03. Mai 2017, 23:01:31 »
Wir haben son Sensor noch nie getestet und MAP hat mir so nichts gesagt^^ morgen mal fragen ob dafür überhaupt Testgeräte vorhanden sind :-\

Der Schlamm ist nur am Ölstab wenn man ihn rauszieht und halt in dem Öleinfüllstutzen direkt daneben. Aber an keinem der Deckel und auch nicht oben drin bei den Nockenwellen, am Ventildeckel oder irgendwoanders wo Öl fließt (mit Ausnahme der Ölwanne vermute ich ;D).

Offline Gert

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4608
  • Geschlecht: Männlich
  • Testbook T1, T3 und Hydrogaspumpe im Haus
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #9 am: 03. Mai 2017, 23:07:16 »
Der Schlamm ist nur am Ölstab wenn man ihn rauszieht und halt in dem Öleinfüllstutzen direkt daneben. Aber an keinem der Deckel und auch nicht oben drin bei den Nockenwellen, am Ventildeckel oder irgendwoanders wo Öl fließt (mit Ausnahme der Ölwanne vermute ich ;D).

Wenn Du die möglichkeit hast, bau das ganze Plastikteil mit dem Ölpeilstab aus, und reinige es mal, schaden kann das nicht.
Alle sagten das geht so nicht, dann kam Einer der wusste das nicht, und machte es einfach

Offline Tim

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 35
  • Fahrzeug: MGF 1.8i VVC
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #10 am: 15. Mai 2017, 18:47:12 »
Dies Problem hab ich durch ein neues erstmal beiseite gelegt.
Jetzt hab ich folgendes:
gigantischer Ölverlust in wenigen Sekunden gehabt und alles, grad Zahnriemen runtergenommen um nachzuschauen was es ist und habs direkt gefunden. Der Kurbelwellensimmerring hat sich komplett rausgedrückt und hat nicht mehr gedichtet. Ansich ja kein Thema zu reparieren aber warum ist er draussen? Kann ja eigentlich nur an erhöhtem Druck im Kurbelgehäuse liegen, nur woher kommt plötzlich so ein Druckanstieg?
Die Schwämme im Ventildeckel sind zwar etwas verschlammt aber nicht verstopft und die Entlüftungsschläuche am Deckel sind sauber und frei. Öl ist auch überall, wodurch ja eine Verstopfung der Kanäle eher unwahrscheinlich ist.

Hat jemand eine Idee woran es noch liegen könnte?

Offline mike26dd

  • Club Sachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2608
  • Geschlecht: Männlich
  • MG ZT-T 190, Streetwise PGA 1.6, MG TF 135, MG ZR
    • http://danielmike0815.hat-gar-keine-homepage.de/
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #11 am: 15. Mai 2017, 18:53:25 »
Kolbenringe durch und somit Druck ohne Ende in der Ölwanne. Mal Kompression messen.

Offline Tim

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 35
  • Fahrzeug: MGF 1.8i VVC
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #12 am: 15. Mai 2017, 18:58:32 »
Die sind nagelneu, kann eigentlich nicht sein
Kompression prüfen fällt schwer, hab noch alles auseinander

Offline Xpower

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 3010
  • Geschlecht: Männlich
    • MG Wiki
  • Fahrzeug: Mal dies mal das
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #13 am: 15. Mai 2017, 19:14:07 »
oder über die kopfdichtung in die ölkanäle druck von den abgasen

Offline Tim

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 35
  • Fahrzeug: MGF 1.8i VVC
Re: MGF 1.8 VVC eigenartiges Problem
« Antwort #14 am: 15. Mai 2017, 19:19:19 »
kann man das ganze irgendwie prüfen? Will nicht unbedingt den Kopf abnhemen, hab ja sonst keine Anzeichen das da die Dichtung kaputt wäre.
Müsste er dann nicht auch Öl verbrauchen? Ich mein das kommt doch über die Entlüftung wieder in die Ansaugbrücke und wird verbrannt oder nicht? Meine AU war top und der Ölstand war auch unverändert nachdem er nicht mehr geölt hat