http://www.mg-rover-teile.de

Autor Thema: Rover 25 idT, Zahnriemenwechsel, auf Hebebühne oder vorne aufbocken?  (Gelesen 641 mal)

Offline phil

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: Rover 25 idT, 2002
Sevus
Was funktioniert besser?. Gemäss Haynes manual muss eine Motoraufhängung ausgebaut werden um die Riemen zu wechseln.
auf der Hebebühne kann ich den Motor dann nicht so gut unterbauen., oder?
wie geht man da am besten vor?

Offline Xpower

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2968
  • Geschlecht: Männlich
  • MG Drivers Club www.mgdc.de
    • MG Wiki
  • Fahrzeug: Mal dies mal das
Auf der Hebebühne nimmt man eigentlich eine Motorbrücke die den Motor von oben abfängt

Offline phil

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: Rover 25 idT, 2002
Dann werd ichs mal so probiern:
Ein Kantholz oben quer und ein Spanngurt um den Motorblock
auf der Hebebühne ist nämlich schöner zum schaffen.
Grüsse

Offline mike26dd

  • Club Sachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2580
  • Geschlecht: Männlich
  • MG ZT-T 190, Streetwise PGA 1.6, MG TF 135, MG ZR
    • http://danielmike0815.hat-gar-keine-homepage.de/
Wer so merkwürdige Fragen stellt kann das nur schief gehen.


Offline Roverlook

  • Club Niedersachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 6552
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: MGR Diesel
Zahnriemen am Diesel bzw. L-Serie Motor ist ne Sauarbeit und in der Regel neben Kupplung die einzige große Geschichte über die Jahre, warum also nicht in der Werkstatt? Und wenn selbst, dann nicht alleine! Hab es damals beim 1. Mal auch nur mit Hilfe bzw. zu zweit geschafft, danach immer Werkstatt.

Schade, dass Sven mittlerweile so selten hier vorbeischaut, der würde den Wechsel wahrscheinlich mittlerweile im Schlaf machen können ;D Kannst ihn ja auch mal bei Detailfragen anschreiben.
« Letzte Änderung: 15. April 2017, 17:04:52 von Roverlook »
"Das Erdöl ist eine nutzlose Absonderung der Erde"
Akademie d. Wissenschaften, St. Petersburg, 1806

Offline phil

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: Rover 25 idT, 2002
Danke für Hinweise.
Ich hab eben noch einen zweiten alten 25er abgemeldet rumstehen, und dort kann ich schön ausprobieren wie weit ich komme;-)
Gruss


 

Offline Remi55

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1942
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover: 45 iDT VNT / Autocom Diagnose
Hebebühne oder aufbocken ist doch egal :D Du kannst ja auch auf der Bühne von unten den Motor hoch aufbocken oder von oben aufhängen  ;D

Hab nie bei der K-serie den Zahnriemen getauscht aber bei der L-serie geht es recht einfach :D

Aja, bei Haynes ist der Spannvorgang des Pumpenriemens falsch beschrieben  ;)
► Turn smoke into poke...

Offline Roverlook

  • Club Niedersachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 6552
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: MGR Diesel
Geht ja hier um die L-Serie ;)

Hab damals ganz schön geflucht und nicht nur Handrücken eingerissen :(
"Das Erdöl ist eine nutzlose Absonderung der Erde"
Akademie d. Wissenschaften, St. Petersburg, 1806

Offline phil

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: Rover 25 idT, 2002
Aja, bei Haynes ist der Spannvorgang des Pumpenriemens falsch beschrieben  ;)
[/quote]
wenn man mit anderen anleitungen vergleicht, wird die Spannrolle nur gespannt wenn die Schrauben am Camshaft Gear gelöst sind.
Auch im orginal MG Rover Workshop manual
warscheinlich das meinst Du?
hab da noch eine Anleitung gefunden:
http://www.mgcc.co.uk/members/wp-content/uploads/sites/6/tech_articles_pics/z/ZS_2_0D_115ps_Timing_Belt.pdf
mal ausprobieren.
Ich hab bis jetzt den Keilriemen unten und beide Riemen freigelegt. mit Hebebühne geht das gut.
am Freitag gehts weiter mit dem Cambelt.

Offline phil

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: Rover 25 idT, 2002
So, Auto 1 ist gemacht.
Ist auch gut angesprungen wieder, von dem her schätze ich auch die Einspritzpumpe-Steuerung hat gut hingehauen.
Ich musste hier allerdings dreimal das Zahnrad in den Langlöchern lösen bis beide Pins dann schön gepasst haben.
Also Roverlook hat schon recht, es geht etwas auf die Finger.  ;D
ich empfehle unbedingt auf eine Hebebühne zu gehen und Motorbrücke zu verwenden, dass der Motor hoch und runter gefahren werden kann. (hab mir selber was aus Kanthölzern gebastelt)
Gruss

Offline Roverlook

  • Club Niedersachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 6552
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: MGR Diesel
Wenn du willst, kannst du es bei meinem bald nochmal machen ;D

Im Link bin ich überrascht, dass der Pumpenriemen sogar nur ein Intervall von gerade mal 39 Tkm hat !
Das verkürzte ZR-Intervall mit ca. 80 Tkm bzw. 4 Jahren anstatt 130 Tkm und 7 Jahren war mir bekannt, aber jetzt hier auch nur noch 67 Tkm und der zweite 39 Tkm  :o Da braucht man auch keinen Diesel mehr zu fahren  :Huh:

Welches "Spezial"-Werkzeug hast du dir gebastelt bzw. gekauft oder war vorhanden?
Wenn ich meinen ganzen Fuhrpark wieder flott machen würde, würden 3 Wechsel soafort anfallen, da lohnt sich evtl. ein Kauf,
« Letzte Änderung: 23. Mai 2017, 13:49:02 von Roverlook »
"Das Erdöl ist eine nutzlose Absonderung der Erde"
Akademie d. Wissenschaften, St. Petersburg, 1806

Offline phil

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: Rover 25 idT, 2002
Allerdings sind das schöne breite Riemen. bei mir waren jetzt 136 000 km auf der Uhr und die Riemen haben alle noch gut ausgesehen.
zum Werkzeug:
1) 15er Ringschlüssel (ca 30cm lang) gekröpft: Keilriemen-Spannrolle entspannen
2) 8er Nuss, Seiten angeschliffen das 10er Gabelschlüssel passt :  Lösen Abdeckungen (wenns eng wird),
3) 15er Ringschlüssel (ca 40cm lang) gerade: Mounting Plate
4) Wasserpumpenzange: entspannen Spannrolle,
5) Gewi-Sta M6:  Retractor tool für Spannrolle Cambelt
6) 24er Ringschlüssel (1 Stk geknickt, 1 Stk gekröpft):  lösen Umlenkrolle,
7) Flywheelpin 18G1523,
8) FIP-pin 12-185,

An einer Stelle bin ich allerdings gescheitert: die Umlenkrolle vom Cam-belt hab ich nicht rausbekommen.
Die Mutter ging zu lösen, aber wenn ich diese ganz gelöst hab, war irgendwie kein Platz, die Umlenkrolle rauszunehmen.
vielleicht ist beim lösen gerade das ganze Gewinde mit rausgekommen, wo die aufgeschraubt ist.
das war für mich nicht so ganz einzusehen.
nach 3 Versuchen (wieder anziehen, wieder lösen) hab ich dann die alte Rolle dringelassen, da diese sowiso in tadellosem Zustand ist.
(sehr leichtgängig und ohne jegliches Spiel).

Hoffentlich weiss hier noch jemand Rat?
(irgendwann muss die ja mal raus :()



Offline Remi55

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1942
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover: 45 iDT VNT / Autocom Diagnose
ahh Mensch  ;D Motor anheben bis es raus kommt, sprich die Umlenkrolle beim 25/ZR. Da ist von Haus aus zu wenig Platz zur Seite hin. Motor so weit nach oben anheben bis die Umlenkrolle herausnehmbar ist.

Beim 25/ZR hat da keiner auf einfache Wartung wert gelegt. Nicht wie beim 45/ZS  ;D
► Turn smoke into poke...

Offline phil

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: Rover 25 idT, 2002
Das ging eben nicht weiter zum anheben. der Motor steht dann an der Antriebswelle vom Vorderrad an.
also unten am Motor ist ja die Lasche von der Motorbefestigung und die steht relativ bald an der Antriebswelle an
wenn man den Motor hochkurbelt.
die Antriebswelle am rechten Vorderrad ausbauen? ?

Offline Remi55

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1942
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover: 45 iDT VNT / Autocom Diagnose
Die untere Motorbefestigung gehört auch ab  :icon_thumright:

Ich hebe immer den R35 Motor an und dann minimal Platz aber genug die Rolle heraus zu bekommen. Antriebswellen hab ich nie ausbauen müssen. :D  Hab schon beim 25 zwei mal den Riemen getauscht genau wie beim 220 auch zwei mal  ;) Im 45 schon ca 3 mal  ;D
► Turn smoke into poke...