http://www.mg-rover-teile.de

Autor Thema: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV  (Gelesen 2209 mal)

Offline Tino

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: MG ZT-T MG TF
MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« am: 31. März 2016, 19:22:04 »
Hallo Leute, :)

zuerst stelle ich mich mal vor. Ich bin Tino aus Meyenburg(Brandenburg) Ich fahre seit nun mehr als 9 Jahren einen MG ZT-T 190. Letztes Jahr habe ich mir dann als Saisonauto einen MG TF 136 als (Bastlerfahrzeug)gekauft. Beim Verkauf wurde mir schon gesagt,dass der Motor vom Vorbesitzer gegen den 1.8 160 PS Motor  vom TF ausgetauscht wurde.Zudem wurde er tiefer gelegt,die Bremsanlage wurde durch eine EBC Bremsanlage der neuen Leistung angepasst.Leider habe ich keine Fahrzeugpapiere vom Auto indem der 160er mal Verbaut war.Nun ist der TÜV dran.Der TÜVér hat mir dann gesagt,dass er Daten über die Abgaswerte braucht und da ist mein Problem.Wenn ich viel Pech habe, muß ich laut TÜV zur Dekra Zentrale auf dem Lausitzring.Die Prüfung dort ist eine Sonderprüfung und soll dann wohl 1000 Euronen kosten. Es kann doch nicht so schwer sein, einen 160er in einen TF 136 einzutragen.Hat jemand von euch damit schon Erfahrung. Ich möchte alles vernünftig eintragen lassen,aber wegen solchen Sachen wird man Deutschland ausgebremst :(

Offline Tom

  • Testbook-Spezl
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4187
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover-Lover.com
    • ROVER-LOVER.com
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #1 am: 31. März 2016, 20:23:00 »
Willkommen!

Eigentlich ist die Dekra in dem neuen Ländern flexibler als der TÜV.

Anhand der Schlüsselnummern vom 160er sollte sich die EG-Typennummer mit allen relevanten Daten besorgen lassen

Ansonsten Papiere von nem MG TF 160 kopieren und vorlegen.

Wenn hier keiner welche hast (was ich nicht glaube) dann spätestens im MGF-Board
« Letzte Änderung: 31. März 2016, 20:26:08 von Tom »
T4 Testbook-Services
  • X-Power Upgrades
  • ZCS-Codeberechnung
  • Tachofehler beheben & anlernen
  • R75 Schlüssel-Barcodes berechnen
  • Pektron SCU klonen / reparieren

Offline Xpower

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2968
  • Geschlecht: Männlich
  • MG Drivers Club www.mgdc.de
    • MG Wiki
  • Fahrzeug: Mal dies mal das
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #2 am: 31. März 2016, 20:31:57 »
Also eine EBC Bremsanlage wird der sicher nicht haben wenn dann nur Bremsscheiben und Klötzer von EBC
Bist dir auch sicher das wirklich ein 160er VVC Motor drin ist ? Verkäufer erzählen viel ;)
Ansonsten wie Tom schon schreibt anhand der EG Betriebserlaubnis sollte das die Dekra hinbekommen
Zwar vielleicht nicht der kleine Prüfer in der Werkstatt aber in einer Niederlassung schon.

Offline mike26dd

  • Club Sachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2577
  • Geschlecht: Männlich
  • MG ZT-T 190, Streetwise PGA 1.6, MG TF 135, MG ZR
    • http://danielmike0815.hat-gar-keine-homepage.de/
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #3 am: 31. März 2016, 21:05:23 »
Lass doch den Blödsin mit dem eintragen wer sieht den schon den Unterschied und Abgas schafft der auch so.

Offline Tino

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: MG ZT-T MG TF
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #4 am: 31. März 2016, 21:21:46 »
Das hab ich mir ja auch schon mal ganz leise gedacht,nur Die Fahrgestellnummer in den Papieren passt nicht zu dem aus dem Steuergerät.Und wenn der TÜVér das abgleicht,dann weis ich nicht.Die stecken ja auch nur den Stecker rein und der Rest erledigt sich selbst. Und wenn mich nicht irre,wird wird wohl heutzutage die Abgasuntersuchung nur noch über OBD gelesen. :-\

Offline Gert

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4589
  • Geschlecht: Männlich
  • Testbook T1, T3 und Hydrogaspumpe im Haus
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #5 am: 31. März 2016, 21:30:35 »
wegen Abgasuntersuchung, siehe Hier:

"Bei Fahrzeugen mit Otto-OBD, die erstmals ab 2002 in Verkehr gekommen sind, wird hingegen über den OBD-Diagnosestecker lediglich der Fehlerspeicher ausgelesen und geprüft, ob alle Readiness-Codes gesetzt sind (also die Selbstüberwachung des Systems einwandfrei funktioniert). Trat bis zum Untersuchungszeitpunkt kein Fehler auf, ist die „AU“ somit bestanden. Trat hingegen bereits sporadisch ein Fehler auf, der jedoch mittlerweile schon wieder gelöscht wurde, wird die konventionelle AU durchgeführt, wie oben beschrieben. Ist jedoch aktuell ein Fehler im Speicher abgelegt, gilt die „Abgasuntersuchung“ damit als „nicht bestanden“.

https://de.wikipedia.org/wiki/Abgasuntersuchung
Alle sagten das geht so nicht, dann kam Einer der wusste das nicht, und machte es einfach

Offline mike26dd

  • Club Sachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2577
  • Geschlecht: Männlich
  • MG ZT-T 190, Streetwise PGA 1.6, MG TF 135, MG ZR
    • http://danielmike0815.hat-gar-keine-homepage.de/
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #6 am: 31. März 2016, 22:23:59 »
Steuergeräte können ja auch durch ein defekt getauscht worden sein dann stimmt die Nummer auch nicht und sowas ändert dann auch keiner weil es meist ja nicht geht.

Offline Tino

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: MG ZT-T MG TF
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #7 am: 01. April 2016, 01:29:45 »
Danke erst einmal für eure schnellen Antworten.Ich werd heut nochmal zur Dekra fahren und noch ein Wenig abklären.Aber mittlerweile tendiere ich zum Lausitzring,wenn nichts mehr geht.Auch wenn das Schnäppchen dann Geschichte wird.Ich halte euch aber auf dem Laufenden :evilgrin:

Offline Gert

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4589
  • Geschlecht: Männlich
  • Testbook T1, T3 und Hydrogaspumpe im Haus
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #8 am: 01. April 2016, 08:59:10 »
bevor Du aber ein Abgasgutachten erstellen lässt, probier es mit ner Briefkopie eines 160er Mg´s....
Hier könntest Du auch mal nachfragen,
http://www.carservice-erkens.de/homologation.html
http://www.carservice-erkens.de/technikzentrum/mg-rover.html

die Fa. hat zu MG/Rover Zeiten die Fahrzeuge Homologiert
Alle sagten das geht so nicht, dann kam Einer der wusste das nicht, und machte es einfach

Offline Tino

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: MG ZT-T MG TF
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #9 am: 02. April 2016, 02:40:06 »
Ich habe mich heute ans MG Rover Autohaus Schlinke (Oranienburg)gewandt.Hab da ein sehr langes Gespräch am Telefon geführt,nachdem ich wieder ein langes persönliches Gespräch mit der Dekra Pritzwalk gehabt habe.Mit der Dekra Lausitzring hab ich auch telefoniert...aber die sehen sich dafür zuständig,Neuwagenmodelle direkt vom Hersteller zu Testen.Allein dieser Abgastest kostet ca 800 euro + Rußpartikeltest + + + .Die machen da keinen Unterschied,ob ich Privatperson bin, oder Hersteller.

Allerdings hat das Autohaus Schlinke einen Dekraprüfer,der mit solchen Eintragungen sehr erfahren sein soll.Er macht laut Aussage auch Sonderprüfungen für Oldtimer.Im Moment sind sein Hauptgeschäft wohl Luxuskarossen aus Russland,die durch die Wirtschaftskrise nach DE verkauft werden...also Vollgutachen mit Brief nach DE Norm.

Jetzt schöpfe ich wieder ein wenig Hoffnung.Gut,wenn man ein Autohaus hat,was sich noch für den Kunden interessiert und nicht in erster Linie für meinen Geldbeutel.Am Mi telefoniere ich noch mal mit AH Schlinke.Dann bekomme ich ne´Info,ob der Prüfer denkt,ob es machbar ist, oder nicht.

Eins weis ich aber jetzt schon: ,,Der Vorbesitzer hat dieses Auto nicht mit Leidenschaft,sondern mit Unwissenheit ausgestattet´´...

Offline UliV

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2508
  • Geschlecht: Männlich
  • Ist die K-Serie gesund, freut sich der Mensch.
  • Fahrzeug: ZS Mk2; Elise Mk1;..
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #10 am: 02. April 2016, 11:22:28 »
Zitat
Eins weis ich aber jetzt schon: ,,Der Vorbesitzer hat dieses Auto nicht mit Leidenschaft,sondern mit Unwissenheit ausgestattet´´...

Glaube Mike - für mich ist der VVC der reizvollere Motor  :)
Zitat
Lass doch den Blödsin mit dem eintragen wer sieht den schon den Unterschied und Abgas schafft der auch so.
Der Narr hält sich für weise, der Weise weiß dass er ein Narr ist.

Offline Thorsten

  • MOD & D-Treffen Veteran
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • **************
  • Beiträge: 4287
  • Geschlecht: Männlich
    • Thorsten`s Rover Page
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #11 am: 02. April 2016, 12:33:49 »
Ja aber der ohne VVC der bessere  ;D :D
Deutschlands erster MG F mit Porsche Seitenblinkern
Rover400/Vinyl  Als Moderator fehlbesetzt.

Offline UliV

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2508
  • Geschlecht: Männlich
  • Ist die K-Serie gesund, freut sich der Mensch.
  • Fahrzeug: ZS Mk2; Elise Mk1;..
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #12 am: 03. April 2016, 12:16:52 »
Wenn die VVC Mechanik frisch (bis 100tkm) ist, sehe ich das anders  :cheers:  ;D
Der Narr hält sich für weise, der Weise weiß dass er ein Narr ist.

Offline Hans-Peter

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8270
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover 75 2.5 V6 Celeste
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #13 am: 03. April 2016, 13:04:25 »
V6 rein und Spass haben  8)

Ich fühl mich so krank...ich glaub ich hab Montag.

Offline Tom

  • Testbook-Spezl
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4187
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover-Lover.com
    • ROVER-LOVER.com
Re: MG TF 136 mit Umbau auf 160 Motor Problem mit dem TÜV
« Antwort #14 am: 03. April 2016, 13:24:38 »
Wenn René den V6 im RF eingetragen bekommen hat, Rovert den 2,0T und ich den 1.8er K im 200er, also alles Kombinationen die es ab Werk so nie gab, dann ist der Motorumbau auf eine andere Werkskonfiguration mit Sicherheit machbar!

Mich hat der Spaß seinerzeit 52 Euronen bei der Dekra gekostet.

Btw: Kombinationen die es so nicht gab & VVC: Hab einen VVC-Motor stehen und nen R75 1.8 mit Motorschaden. Überlege den VVC in den 75 zu hängen
T4 Testbook-Services
  • X-Power Upgrades
  • ZCS-Codeberechnung
  • Tachofehler beheben & anlernen
  • R75 Schlüssel-Barcodes berechnen
  • Pektron SCU klonen / reparieren