http://www.mg-rover-teile.de

Autor Thema: Rover 200 Kaufberatung  (Gelesen 2285 mal)

Offline ~Balthasar~

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 3
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: Rover 200
Rover 200 Kaufberatung
« am: 06. Mai 2014, 05:31:58 »
Hallo Forumsmitglieder

zuerst möchte ich mich vorstellen.
Mein Name ist Roberto ich bin 33 Jahre geboren in Altenburg(Thüringen) seit 10 Jahren wohne ich in Bayern.

So nun zu meiner eigentlichen Frage  :laughing7:
Ich liebäugel gerade mit einem Rover 200 da mir der Rover schon immer sehr gut gefallen hat und wollte mal eine kleine Kaufberatung von euch dazu.
Das Modell ist ein Rover 220 SDI Diesel mit 105 PS
Baujahr 1998
5 Türer in dunkelgrün
Tüv bis März 2015
er hat 240.000 km auf der Uhr die mich jetzt nicht wirklich abschrecken im gegenteil  :laughing7:
Der Rover hat ein paar Macken oberflächig Rost an den hinteren Radläufen und unter der Heckklappe am Dach und um das Heckklappenschloß.
Ein paar beulen an der Beifahrertür und rechten Kotflügel aber da kann sich dann der lackierer austoben wenn ich den Rover kaufen sollte,müssen sowieso die Roststellen behandelt werden.  ;D
Innen löst sich an den Türverkleidungen der Stoff ab wird wahrscheinlich gegen Leder getauscht  ;D
Das sind alles kleinigkeiten
Wie verhält es sich mit Ersatzteilpreisen?
Was mir mehr Gedanken bereitet ist das er am Kabelbaum zur Heckklappe einen Bruch hat und keiner weis wo genau
Am Motor an der Unterseite ist alles voller Öl sieht aus wie Servoöl oder so der Vorbesitzer hat den Schlauch vom Servobehälter kommend gekürzt und neu aufgesteckt da die verpresste Verbindung undicht war.
Kann das daher kommen?
Beim Bremsen muß man das Pedal für meine Begriffe sehr weit treten.
Bremsflüssigkeit wechseln oder Bremsbeläge Tauschen?
Wenn es richtig kalt ist springt er nur schwer oder garnicht an.
Da hat der Vorbesitzer etwas mit Startpilot gemacht.
Zahnriemen ist Fällig
LED Rückleuchten müssen raus da einige LED`s Defekt sind.
Rückleuchten sind aus dem Zubehör.
Der Preis für das Fahrzeug ist geschenkt 200 Euro
Jetzt meine Frage soll ich bei dem Fahrzeug zuschlagen oder lieber die Finger davon lassen?
Danke für eure Antworten
« Letzte Änderung: 06. Mai 2014, 06:04:35 von ~Balthasar~ »

Offline Manic Mechanic

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 7612
  • Donne e Motori, Gioie e Dolori
  • Fahrzeug: Blaues Wunder
Re: Rover 200 Kaufberatung
« Antwort #1 am: 06. Mai 2014, 09:11:42 »
Lass die Finger davon. Wenn Du ihn einigermaßen herrichten willst, steckst Du locker 2000-2500 oder sogar mehr rein, um ein einigermaßen brauchbares Auto zu bekommen. Dann hast Du am Ende immer noch ein altes Auto mit 240tkm auf der Uhr.

Soll der Verkäufer ihn doch selbst entsorgen.  ;)
DAFUQ?

Offline Tom

  • Testbook-Spezl
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4338
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover-Lover.com
    • ROVER-LOVER.com
Re: Rover 200 Kaufberatung
« Antwort #2 am: 06. Mai 2014, 12:00:56 »
Wenn du viel Zeit und Spaß daran hast und alles selbst machen kannst, dann eventuell.
Ansonsten gibt es für wenig mehr Geld den 200 / 25 im brauchbaren Zustand zu kaufen
T4 Testbook-Services
  • X-Power Upgrades
  • ZCS-Codeberechnung
  • Tachofehler beheben & anlernen
  • R75 Schlüssel-Barcodes berechnen
  • Pektron SCU klonen / reparieren

Offline ~Balthasar~

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 3
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: Rover 200
Re: Rover 200 Kaufberatung
« Antwort #3 am: 06. Mai 2014, 13:17:12 »
ok
ja ich habe spaß am Basteln mache auch einiges selber
zahnriemen und bremsflüssigkeit würde ich in einer werkstatt machen lassen
wo das öl untenrum her kommt müsste ich schauen mal reinigen und dann schauen
für mich wäre er interessant weil es ein diesel ist und die 240.000 km sollten normalerweise kein problem sein oder?
und wenn er ein größere baustelle wird könnte ich noch immer schlachten und die teile verkaufen so würde ich keinen verlust machen
oder ratet ihr im allgemeinen davon ab?
wenn ja weswegen?
Es sind auch zur zeit nicht wirklich brauchbare Fahrzeuge auf dem gebrauchtwagen markt
ich suche schon länger nach einem Rover Diesel und die meisten die ich bis jetzt gefunden habe hatten meisten blechschäden gerissene zahnriemen waren abgenudelt oder sondt irgendwie fertig und teilweise für richtig teuer geld so ab 700 euro aufwärts
« Letzte Änderung: 06. Mai 2014, 13:29:04 von ~Balthasar~ »

Offline Hans-Peter

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 8316
  • Geschlecht: Männlich
  • Rover 75 2.5 V6 Celeste
Re: Rover 200 Kaufberatung
« Antwort #4 am: 06. Mai 2014, 16:52:20 »
Manchmal ist geschenkt noch zu teuer. Ich behaupte mal es gibt da bestimmt alternative Angebote im Netz die weniger Aufwand erfordern.

Ich fühl mich so krank...ich glaub ich hab Montag.

Offline Roverlook

  • Club Niedersachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 6603
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: MGR Diesel
Re: Rover 200 Kaufberatung
« Antwort #5 am: 06. Mai 2014, 17:29:09 »
Alle genannten Defekte sind bekannt und können im Forum nachgelesen werden. Modell ist ja jetzt auch schon fast 20 Jahre alt, da überrascht einen nix mehr ;) - außer der Rost  :o
Z.B. Kabelbruch Heckklappe, direkt am Übergang (Gummi ab)
Zahnriemenwechsel ist aufwendig und für die meisten Vorbesitzer (Kosten)Zeitpunkt für Trennung. Auch Kupplungsgeschichten können ins Geld gehen.
Auf die Bremsen würde ich besonders achten, in England gibt es eine Art Insider-Joke, dass gerade dieses Diesel-Modell den Versicherungen aufgrund der schlechten Bremsen immer garantiert viele Schadensfälle liefert(e) :evil:
Wenn vorne massive Schreiben verbaut sind (ganz selten auch belüftete), dann würde ich immer gut Abstand halten und im Verkehr mitdenken, Bremsleistung ist bei dem schweren Motor einfach zu schlecht und ein Auffahrunfall kommt schneller als man denkt.

Das Problem sind weniger die Ersatzteile (auch wenn nach der Pleite einige manchmal mit Goldpreisen gleichgesetzt werden ;)), mehr die Zeit, die Du reinstecken musst und nicht damit fahren kannst! D.h. viele kleine Baustellen und jeden Tag neue...
Wer Spaß dran hat, gerne....
Hab selber noch einen SDI mit ähnlichem km-Stand, doch haben mir die vielen kleinen Baustellen schon 2007 so viel Zeit geraubt, dass ich für den Alltag einen weiteren, neueren MGR Diesel gekauft hatte (auch die besseren Bremsen ein Grund).

Heutzutage als 2. oder 3. Auto für Enthusiasten sicher eine gute Idee, aber jeden Tag drauf angewiesen, könnten Dir bei dem Alter und km-Stand einige Überraschungen bevorstehen.

Der Motor wird sicher die 300Tkm knacken, aber fast alles drumherum wird vorher schon fällig ;)... Ölverlust muss nicht vom Motor kommen, Turbo spuckt gerne rum und >200Tkm noch mehr als vorher.

Achja, ja, im Winter will der SDI anscheinend nicht gerne fahren ;), Startprobleme kenne ich nur zu gut in all den Jahren, Versicherung wollte mir schon kündigen, weil ich in einem Winter mal 6mal Starthilfe brauchte :Huh:
Gibt paar Klassiker wie z.B. Glühkerzen, defekte Diesel-Rücklaufleitung, zu schwache Batterie (musst im Winter täglich fahren, sonst springt der selbst mit großer Batterie fast nie an)

Es gibt im Diesel-Bereich genügend Alternativen, die bei diesem Alter und der Rover-Pleite oft eine bessere Service- und Wartungsgeschichte haben - nicht so sehr vom Preis blenden lassen (außer wie geschrieben als 2. oder 3. Auto bzw. Bastlerauto), gespartes Geld kommt dann bei Sachen wie Zahnriemen u.ä., die übrigens immer weniger Werkstätten machen wollen und dann nur ahnunglos rumstochern!
Service- und Wartunggeschichten sind bei Auto über 15 Jahren einfach alles!!! Egal welche Marke und da ist schon statistisch die Wahrscheinlichkeit höher, dass man aufgrund der Anzahl an einen besser gewarteten einer anderen Marke als MGR findet.

Übrigens, den Rost würde ich nicht unterschätzen, habe schon viele schlimme 200er aus den ersten Baujahren gesehen - und sogar selbst einige 2003er/2004er sind bereits richtige Rostschleudern.

Achja, neben 321 Euro Steuern gibt es nur die rote Umweltplakette (kein "Upgrade")

Zu den Preisen, für 200 Euro einen guten, gewarteten Diesel zu finden .... irgendwie utopisch, oder? ;)
Und Diesel sind halt - trotz hoher Steuer - immer noch begehrt (insbesondere im Ausland), egal in welchem Preisbereich, es geht ja auch nicht irgendwann nach x Jahren mit dem Wert auf Null runter, selbst ein 20 Jahre alter Diesel wird nicht verschenkt, sondern oft noch für 1.000 Euro verkauft. Denke auch, dass Du mit 1.000-1.500 Euro bei der Anschaffung rechnen musst, ansonsten geht halt das geparte Geld für Zahnriemen usw. drauf - gute Autos verschenken tut niemand ;)

Auch wenn ich selber die Front vom 200er mehr mag, würde ich die 200er Reihe an Deiner Stelle bei der Suche einfach abhaken (wurden bis 2000 gebaut und selbst bei nur 15Tkm/Jahr haben alle über 200 Tkm) und nach neueren 25er schauen.

« Letzte Änderung: 06. Mai 2014, 18:33:03 von Roverlook »
"Das Erdöl ist eine nutzlose Absonderung der Erde"
Akademie d. Wissenschaften, St. Petersburg, 1806

Offline ~Balthasar~

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 3
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: Rover 200
Re: Rover 200 Kaufberatung
« Antwort #6 am: 06. Mai 2014, 17:44:16 »
Ok dann lass ich doch lieber die Finger davon Turbo kostet halt auch richtig geld Zahnriemen der rost wäre jetzt nicht das große problem
ich brauch das auto halt jeden Tag da kann ich den nicht mal einfach 2 oder 3 tage stehen lassen
aber ok dann werd ich mal weiter schauen was sich sonst finden lässt
Ich danke euch für die Tips

Offline Roverlook

  • Club Niedersachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 6603
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: MGR Diesel
Re: Rover 200 Kaufberatung
« Antwort #7 am: 06. Mai 2014, 17:52:35 »
Turbo spuckt zwar gerne über 200Tkm, Defekt am Lader selbst kommt allerdings selten vor, eher sind Schläuche/Dichtungen zu erneuern.
An größeren Sachen ist mir selber auf dem Gebrauchtwagenmarkt bei diesem Modell noch aufgefallen, dass anscheinend sehr oft über 200Tkm die Einspritzpumpe kaputt geht. Ich blieb davon selbst verschont und im Forum hatten wir in all den Jahren auch wenige Beiträge dazu - aber es sind auch nur noch eine Handvoll Dieselfahrer hier.

Es will Dich keiner abhalten ;D, wenn in Deiner Nähe, einfach Auto mal - nach den Hinweisen jetzt hier und im Forum - genau anschauen und zumal jedes Auto mit 15 Jahren irgendwelche Macken haben wird, evtl. musst Du Dir auch bewusst werden, dass man unter 1.000 Euro zwar "einfach" gute Benziner finden kann, aber es schwieriger mit Diesel wird.
Und mit Geduld (man glaubt gar nicht, wie lange einige hier gesucht haben), sollte auch heute noch ein neueres und gut gewartetes Rover Modell zu finden sein - es ist halt nach 10 Jahren Pleite (=> keine neueren Auto nach 2005 als Nachschub) nur schwer und braucht mehr Zeit als üblich.
« Letzte Änderung: 06. Mai 2014, 18:32:15 von Roverlook »
"Das Erdöl ist eine nutzlose Absonderung der Erde"
Akademie d. Wissenschaften, St. Petersburg, 1806