http://www.mg-rover-teile.de

Autor Thema: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch  (Gelesen 9109 mal)

Offline elektrocat

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 119
  • Geschlecht: Männlich
  • ROVER 416Si 2055/397 BJ99 LPG
DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« am: 10. Februar 2013, 16:21:19 »
Freunde. Eins kann ich euch sagen. Nehmt einen Drehmomentschlüssel zur Hand und vertraut nicht auf diesen Mist von wegen 2x 180° etc!

Es kursieren ja mehrere verschiedene Anweisungen wie die Zylinderkopfschrauben anzuziehen sind. Was ich gefunden habe:

20NM + 2x180°
30NM + 2x180°
20NM + 4x90°

Ich hatte mich für die letztere Variante entschieden und kann nur sagen das es absoluter Murks ist! Bin jetzt eine Woche mit dampfender ZKD gefahren und bin heut dazu gekommen mal die Ursache zu ergründen. Keiner weiß etwas genaues und alles orakelt herum bzw. traut sich keiner ein Drehmoment anzugeben, also wieder mal ein Selbstversuch...
Also Ventildeckel runter und Drehmomentschlüssel angesetzt und OH SCHRECK!!! 3 Schrauben total locker, obwohl nach Anleitung der verstärkten ZKD festgezogen!!!! Habe mich rangetastet, beginnend mit 70NM - ALLE Schrauben ließen sich so mindestens 1/2Umdrehung festziehen, die lockeren Schrauben gar fast 1 1/2Umdrehungen!! Dann hab ich erhöht auf 80NM und letztendlich auf 85NM. Was absolut beachtet werden muß - ich habe alle Schrauben 4x von innen nach außen nachziehen müssen bis endlich keine mehr nachgegeben hatte. Bedeutet beim Anziehen lockern sich andere Schrauben wieder, bzw. die Ölschiene gibt nach. Nach dieser Prozedur ist der Block jetzt endlich dicht!!

SCHLUSSFOLGERUNG: alle Schrauben Stück für Stück mit steigendem Drehmoment von innen nach außen und beim letzten Durchgang mit 85NM und 4 Durchgängen anziehen.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Dies sind von mir im Selbstversuch ermittelte Werte für die verstärkte Zylinderkopfdichtung an einem 16K4F-Motor welche ein gutes Gefühl (nach Drehmomentschlüssel gleichmäßig angezogen) und vor allem eine dichte Verbindung zwischen Kopf und Block brachten. Ein jeder muß selbst wissen was er tut und ich weise hier jegliche Schuld, falls doch etwas schiefgeht, von mir!
« Letzte Änderung: 10. Februar 2013, 16:26:08 von elektrocat »

Offline mike26dd

  • Club Sachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2625
  • Geschlecht: Männlich
  • MG ZT-T 190, Streetwise PGA 1.6, MG TF 135, MG ZR
    • http://danielmike0815.hat-gar-keine-homepage.de/
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #1 am: 10. Februar 2013, 16:38:40 »
Mit 30 Grad und 2x180 Grad eventuell ein klein wenig weiter drehen paßt das immer sehr gut.

Was ganz wichtig ist das man die Auflagefläche am Zylinderkopf für die Kopfschrauben gut einölt sonst sind die 30Nm sehr sehr ungenau und man hat nachher lockere und ungenaue Drehmomente an den Schrauben.

Offline Geisterfahrer

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4235
  • Geschlecht: Männlich
    • Rover Club Hessen
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #2 am: 10. Februar 2013, 16:41:47 »
Ich kenn das Problem. Ich geh mittlerweile dazu über nach dem ersten Durchgang von 20 Nm nochmal 20 Nm drüber zu ziehen. Dabei merkt man, dass die inneren Schrauben nochmal nach gezogen werden. Klar, wenn alle Schrauben ziehen setzt sich ja auch die Dichtung erst richtig und die ersteren Schrauben werden wieder locker.
Also im Prinzip mach ich es so : 2x20Nm + 2x180° <-- beim KV6 ist das so ähnlich Standard.

Offline elektrocat

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 119
  • Geschlecht: Männlich
  • ROVER 416Si 2055/397 BJ99 LPG
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #3 am: 10. Februar 2013, 16:53:06 »
Ja, aber es stand in mehreren Beiträgen hier im Forum die Frage nach einem Drehmoment im Raum...
Deshalb hab ich mir das ganze heute mal geleistet. Ich hab halt gerne was handfestes und klare Werte/Angaben ;)
Ich muß auch dazu sagen, daß man mit den 2x180° schon ganz schön beschäftigt war vom Kraftaufwand her. Also lockert sich das im Betrieb scheinbar wieder (neue Ölschiene gibt nach?) und es kann evtl. nicht verkehrt sein, den Kram noch einmal nachzuziehen, Dehnschrauben und Plastizität hin oder her...
« Letzte Änderung: 10. Februar 2013, 16:56:14 von elektrocat »

Offline Geisterfahrer

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4235
  • Geschlecht: Männlich
    • Rover Club Hessen
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #4 am: 11. Februar 2013, 09:30:56 »
Nuja, wer soll dir das was handfest bestätigen?

Das Problem bei dir wird wahrscheinlich gewesen sein, dass die inneren Schrauben wieder locker waren? Das passiert, wenn man die Schrauben nach der Reihenfolge von innen nach außen anzieht. Dadurch setzt sich nach und nach die Dichtung und die inneren Schrauben lockern sich wieder. Wenn du dann die 2x180° drüber ziehst, ziehst du diese evtl. nicht fest genug. Bedenke, dass 360° Drehung der Schraube faktisch nur eine Längenänderung in Höhe der Gewindesteigung (kleiner als 1mm) bedeuten.
Wenn dann der Motor auf Temperatur kommt dehnt sich der ganze Block noch mal grob 1 mm aus. Dadurch werden die Schrauben noch mal gedehnt was im kalten, unausgedehnten Zustand dazu führt dass die Schrauben evtl. wieder lockerer sind.

Deshalb das:
Ich kenn das Problem. Ich geh mittlerweile dazu über nach dem ersten Durchgang von 20 Nm nochmal 20 Nm drüber zu ziehen. Dabei merkt man, dass die inneren Schrauben nochmal nach gezogen werden. Klar, wenn alle Schrauben ziehen setzt sich ja auch die Dichtung erst richtig und die ersteren Schrauben werden wieder locker.
Also im Prinzip mach ich es so : 2x20Nm + 2x180° <-- beim KV6 ist das so ähnlich Standard.

In der Produktion der Motoren machen die das nicht anders.
Evtl. ist das auch totaler Käse und jeder Motorbauer hätte jetzt den Kaffee auf den Bildschirm gespuckt! Mir Latte, ich mache mir da keinen Stress mehr. Ich habe diverse Varianten durch und alle haben soweit funktioniert.

Offline Tritium

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4066
  • Geschlecht: Männlich
  • ZR160, ZT-T 190, 220 GSi, 220 TC, P6 3500
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #5 am: 11. Februar 2013, 09:42:35 »
Ist es nicht eine M9x1,25?
Egal, 30Nm oder 20Nm und nochmals 1mm gibt eine ganz nette Vorspannung, kann man ja ausrechnen.

Wenn bei dir sich bei 70Nm was bewegt hat, dann hast du was nicht richtig gemacht.
http://rover.odin-haller.de  new: 14. MG-Rover Deutschlandtreffen (10.-12.07.2015)
http://technics.odin-haller.de

Offline bRiTnEy

  • Club Bayern
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3089
  • Geschlecht: Männlich
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #6 am: 11. Februar 2013, 12:48:14 »
Was haben die Dehnschrauben nochmal? M10? M12?

M9? Die ballerst du mit 85Nm an? Kommt mir reichlich zu viel vor...

Offline Manic Mechanic

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 7612
  • Donne e Motori, Gioie e Dolori
  • Fahrzeug: Blaues Wunder
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #7 am: 11. Februar 2013, 12:48:48 »
DAFUQ?

Offline Geisterfahrer

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4235
  • Geschlecht: Männlich
    • Rover Club Hessen
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #8 am: 11. Februar 2013, 13:07:23 »
Ist es nicht eine M9x1,25?
Ja? Keine Ahnung, kam mir immer feiner vor. Evtl. liegt es auch daran, dass die Augen immer schlechter werden ;D

Offline mike26dd

  • Club Sachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2625
  • Geschlecht: Männlich
  • MG ZT-T 190, Streetwise PGA 1.6, MG TF 135, MG ZR
    • http://danielmike0815.hat-gar-keine-homepage.de/
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #9 am: 11. Februar 2013, 13:29:22 »
Bin mir sicher er hat die Schrauben nicht geölt und alles trocken verbaut somit schon mit den 20 Nm die er gemacht hat total daneben gelegen. Oder die Schrauben die verwendet wurden sind Schrott.

Offline Greywolf

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1156
  • Geschlecht: Männlich
  • Wissen ist Macht.Unwissen macht hier auch nichts.
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #10 am: 11. Februar 2013, 13:53:53 »
Bin mir sicher er hat die Schrauben nicht geölt und alles trocken verbaut somit schon mit den 20 Nm die er gemacht hat total daneben gelegen. Oder die Schrauben die verwendet wurden sind Schrott.

+1
MfG Alex

Offline UliV

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2523
  • Geschlecht: Männlich
  • Ist die K-Serie gesund, freut sich der Mensch.
  • Fahrzeug: ZS Mk2; Elise Mk1;..
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #11 am: 11. Februar 2013, 19:37:50 »
Wann geben eigentlich die Gewinde in der Ölschiene auf ?
Wann bekommt die Ölschiene Risse ?
Der Narr hält sich für weise, der Weise weiß dass er ein Narr ist.

Offline elektrocat

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 119
  • Geschlecht: Männlich
  • ROVER 416Si 2055/397 BJ99 LPG
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #12 am: 12. Februar 2013, 06:11:06 »
also bis jetzt noch gar nicht. Alles ist dicht und hält! Es waren auch nicht die inneren Schrauben, sondern zwei äußere und eine außermittig vorne. Aber die Schrauben wurden trocken verbaut, das ist richtig. Diesbezüglich hab ich da beim Stöbern im Forum nichts gefunden bzw. wäre ein Hinweis in der Anleitung sicher vonnöten. Kann aber auch sein, daß so etwas zum Allgemeinwissen eines KFZ-Mechanikers zählt... Bin ja nur "Fernsehfritze", eigentlich. Die Aussage 80-110NM für Kopfschrauben stammt übrigens von einem befreundeten KFZ-Mechaniker...
Das ganze wurde auch schonmal gewechselt vor reichlich 100.000Km-auch trocken-da gabs auch keine Probleme.
Na mir egal, die Karre ist jetzt 14Jahre...solange wies hält ist gut. War nochmal ein Versuch. Ich glaub eh nich das eine Maschine mit 230000Km noch ewig hält, zumal seit 170TKm im Gasbetrieb. Wir werden sehen...und ich berichten

beste Grüße ans Forum
« Letzte Änderung: 12. Februar 2013, 06:14:46 von elektrocat »

Offline bRiTnEy

  • Club Bayern
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3089
  • Geschlecht: Männlich
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #13 am: 12. Februar 2013, 08:48:26 »
Manche werden trocken und manche mit Öl verbaut. Das gibt jeweils der Hersteller an...

Offline Tritium

  • Moderator
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 4066
  • Geschlecht: Männlich
  • ZR160, ZT-T 190, 220 GSi, 220 TC, P6 3500
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #14 am: 12. Februar 2013, 11:20:50 »
So habs mal ausgerechnet, die M9 12.9 mit der Länge (hab mal 650mm angenommen) ist bei 70Nm an ihrer Streckgrenze, sie wird also plastisch.
http://rover.odin-haller.de  new: 14. MG-Rover Deutschlandtreffen (10.-12.07.2015)
http://technics.odin-haller.de

Offline bRiTnEy

  • Club Bayern
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3089
  • Geschlecht: Männlich
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #15 am: 12. Februar 2013, 15:59:21 »
12.9 hat da ja normalerweise eh ne winzige. Die reisen immer gleich ab...

Offline elektrocat

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 119
  • Geschlecht: Männlich
  • ROVER 416Si 2055/397 BJ99 LPG
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #16 am: 12. Februar 2013, 18:50:25 »
Freunde, ich find das echt geil wie jetzt die ganzen Experten aus ihren Löchern kriechen und auf einmal von Drehmomenten erzählen. Benutzt die Suche, es wurde oft die Frage nach einem Drehmoment gestellt und keiner hat sich getraut zu antworten...
Komisch... Bis jetzt kann ich nur sagen es hält und ist dicht. Es ist mir Rille ob da die Mathematik meint es reisst ab. Außerdem müssen die Schrauben in den plastischen Bereich, siehe hier:

« Letzte Änderung: 12. Februar 2013, 18:55:01 von elektrocat »

Offline MichaK

  • Club Sachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3445
  • Geschlecht: Männlich
  • ZS 180, ZT-T 190, Toyota Supra 3.0 Turbo
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #17 am: 12. Februar 2013, 21:40:54 »
Du mußt hier nicht ausfällig werden.  :evil:
Außer dem Anfangsdrehmoment wird nirgends erwähnt (auch in Deiner nicht benannten Quelle), dass mit Drehmoment angezogen wird, sondern mit Drehwinkel, da Dehnschrauben. Daß dabei ein bestimmtes Drehmoment erreicht wird, ist wieder eine andere Sache.
Und beachtet immer das 11. Gebot: Du sollst Deinen Wagen NIEMALS in eine Werkstatt bringen!!

Offline bRiTnEy

  • Club Bayern
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3089
  • Geschlecht: Männlich
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #18 am: 13. Februar 2013, 16:26:21 »
Ich gebe hier nur Erfahrungen weiter, bzw werfe Fragen in den Raum die mich interessieren. Wegen mir kannst du die Schrauben auch mit 120NM anziehen...

Offline elektrocat

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 119
  • Geschlecht: Männlich
  • ROVER 416Si 2055/397 BJ99 LPG
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #19 am: 13. Februar 2013, 19:08:30 »
Ich entschuldige mich bei allen Beteiligten! Sorry, Jungs. Hab wohl nen schlechten Tag erwischt. Tut mir leid.
Ich denke dieser Thread kann auch gelöscht werden bevor noch jemand durch meine Unwissenheit zu Schaden kommt!
Also frisch ans Werk lieber Admin. Nur Mut :)

Offline bRiTnEy

  • Club Bayern
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3089
  • Geschlecht: Männlich
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #20 am: 14. Februar 2013, 17:17:02 »
Was heißt den Unwissenheit? Offensichtlich scheint das Drehmoment doch halbwegs zu stimmen wenn ich das nun richtig interpretiere. Kein Grund alles zu zu machen.

Das Problem bei den 12.9 ist halt, dass die extrem schnell reisen. Die schnürts nicht ein oder sowas, sondern es macht kurz "klack" und ab ist sie.

Ob nun trocken oder nass... keiner weiß alles!

Offline elektrocat

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 119
  • Geschlecht: Männlich
  • ROVER 416Si 2055/397 BJ99 LPG
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #21 am: 21. Juni 2013, 21:45:06 »
Ich wollte euch auf dem Laufenden halten...

Der Block ist seit nunmehr 4Monaten trocken wie noch nie und verliert keinen Tropfen Kühlwasser mehr. Die Maschine läuft ohne ruckeln und sehr geschmeidig. 85NM scheinen also ein guter Wert für Kopfschrauben zu sein...

Offline The Stig

  • Club Bayern
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 4022
    • Elise Community
  • Fahrzeug: Hooligan Elise
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #22 am: 22. Juni 2013, 00:45:50 »
Der Block ist seit nunmehr 4Monaten trocken wie noch nie und verliert keinen Tropfen Kühlwasser mehr. Die Maschine läuft ohne ruckeln und sehr geschmeidig. 85NM scheinen also ein guter Wert für Kopfschrauben zu sein...
Mein Block ist seit 24 Monaten trocken und verliert keinen Tropfen Kühlwasser mehr.
Trotz 30Nm + 2x180°, ohne 2x30Nm, ohne Nachziehen, ohne verstärkte Ölschiene, ohne schwedische farbige Jungfrauen die bei Vollmond die Dichtungen fertigen, ohne sich je nochmal drum zu scheren, nachdem der NW-Kasten draufgesetzt wurde.  :cheers:
All descents shall be undertaken at speeds commonly regarded as 'ludicrous' or 'insane' by those less talented.

Offline bRiTnEy

  • Club Bayern
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3089
  • Geschlecht: Männlich
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #23 am: 22. Juni 2013, 09:44:05 »
Wen interessiert den die Monate? Die Laufleistung ist entscheidend. Wenn ich in 24 Monate 1000km gefahren bin, ist das nicht sonderlich aussagekräftig finde ich ^^

Offline Micha - das Original

  • Club NRW
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 2345
  • Geschlecht: Männlich
  • Seit 2002 Rovianer
  • Fahrzeug: MG TF 135
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #24 am: 22. Juni 2013, 09:51:42 »
Wen interessiert den die Monate? Die Laufleistung ist entscheidend. Wenn ich in 24 Monate 1000km gefahren bin, ist das nicht sonderlich aussagekräftig finde ich ^^

Selbst hier spielen ja auch noch andere Faktoren ne Rolle. Drehzahl etc. Wer drehzahlschonende Geschwindigkeiten fährt, dürfte weiter kommen als ein Heizer.
MG TF 135

Offline elektrocat

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 119
  • Geschlecht: Männlich
  • ROVER 416Si 2055/397 BJ99 LPG
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #25 am: 22. Juni 2013, 18:16:03 »
...sind ja wieder alle gut drauf hier was?
aber bitteschön: 400Km/Woche also 6500Km bisher
worüber man sich doch alles aufregen kann...tut mir ja leid das ich hier durch posten der Ergebnisse meines Selbstversuchs an jemandes Weltbild kratze
« Letzte Änderung: 22. Juni 2013, 18:20:25 von elektrocat »

Offline cruciox

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1442
  • Geschlecht: Männlich
  • ZS180 Mk1
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #26 am: 22. Juni 2013, 18:42:26 »
Das hat damit nicht viel zu tun.


Ob du die Werkstattanweisungen berfolgst oder nicht, ist letzten Endes deine Sache. Wenns hält isses gut, nur wenns irgendwann doch mal "knack" macht, dann beschwer dich bitte hinterher nicht über die Qualität der Teile oder die Konstruktion des Motors.
Ist alles schon vorgekommen, deshalb sind die Leute hier ja so kritisch.
Wer aufhört, sich verbessern zu wollen, hört auf, gut zu sein.



There are only two rules for drinking whisky. First, never take whisky without water and second, never take water without whisky

Offline bRiTnEy

  • Club Bayern
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 3089
  • Geschlecht: Männlich
Re: DREHMOMENT Zylinderkopfschrauben 16K4F - ein Selbstversuch
« Antwort #27 am: 22. Juni 2013, 19:28:26 »
Ich bin nicht kritisch. Ich habs weiter oben schon geschrieben. Ich gebe hier meine Erfahrungen weiter bzw stelle Fragen in den Raum die mich interessieren.

Ich wollte auch nicht den Threadersteller irgendwie angreifen oder sonst was. Ne Zeitangabe war für mich in dem Zusammenhang einfach nur Sinnfrei, nicht mehr nicht weniger