http://www.mg-rover-teile.de

Autor Thema: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?  (Gelesen 17082 mal)

Floyd

  • Gast
MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« am: 28. Dezember 2009, 16:05:12 »
Hallo Leute,

nachdem ich meinen MGf nun sehr vermisse überlege ich einen TF Rechtslenker in England zu kaufen. Doch frage ich mich, was alles zu beachten ist.
Die Scheinwerfer müssten ausgetauscht oder umgebaut werden? Tüv Vollabnahme und AU . Sind das besondere Abnahmen und erfordern die besonders viel Zeit und kosten daher mehr? Sind hier Schwierigkeiten zu erwarten ?!
Welche sonstigen Dinge gibt es zu beachten?

Gruss

Floyd

Offline The Stig

  • Club Bayern
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 4242
    • Elise Community
  • Fahrzeug: Hooligan Elise
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #1 am: 28. Dezember 2009, 16:09:22 »
Scheinwerfer austauschen, Tüv Vollabnahme, alle lustigen Teile ausbauen (decat, zu lauter Auspuff, anderes Fahrwerk etc. etc.).

COC kriegst Du für die MG nur noch schwer und teuer, also wird's ne Einzelabnahme. Kostet aber auch nicht viel mehr, rechne mal 150 Euro für alles.

Ansonsten...die Kosten für Fähre, Flug, Sprit einrechnen und realisieren, dass die Engländer meist nachlässiger mit ihren Autos umgehen als wir.

Also auf Unfallschäden achten - ein HPI-Check im Vorfeld ist unbedingt ratsam.

Wenn noch Fragen sind, nur zu. Hab' das Ganze im November selber gemacht - war ein riesen Spaß und ich würd's jederzeit wieder tun.
All descents shall be undertaken at speeds commonly regarded as 'ludicrous' or 'insane' by those less talented.

mg xpower

  • Gast
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #2 am: 28. Dezember 2009, 18:44:31 »
Hast du schon Tuev, Korbi ?

Offline Roverlook

  • Club Niedersachsen
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 6540
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: MGR Diesel
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #3 am: 28. Dezember 2009, 21:56:45 »
Scheinwerfer austauschen, Tüv Vollabnahme, alle lustigen Teile ausbauen (decat, zu lauter Auspuff, anderes Fahrwerk etc. etc.).

COC kriegst Du für die MG nur noch schwer und teuer, also wird's ne Einzelabnahme. Kostet aber auch nicht viel mehr, rechne mal 150 Euro für alles.

Ansonsten...die Kosten für Fähre, Flug, Sprit einrechnen und realisieren, dass die Engländer meist nachlässiger mit ihren Autos umgehen als wir.

Also auf Unfallschäden achten - ein HPI-Check im Vorfeld ist unbedingt ratsam.


Gut zusammengefaßt, aber stell Dich auch drauf ein, dass Du evtl. mehrmals rüber mußt, da die vorherigen Auto-Beschreibungen und mündl. Zusagen am Ende dann doch nicht so sind, wie sie sein sollten und Du ohne Kauf wieder zurückfliegst. Je älter Auto, desto wahrscheinlicher.
Übrigens sind Tachomanipulationen ein sehr beliebtes Hobby drüben, auf jeden Fall vorher Auto über Kennzeichen checken (z.B. HPI), obwohl in solchen Checks auch nicht immer alle Infos über das Auto aufgezeichnet sind.
« Letzte Änderung: 28. Dezember 2009, 21:59:02 von Roverlook »
"Das Erdöl ist eine nutzlose Absonderung der Erde"
Akademie d. Wissenschaften, St. Petersburg, 1806

Offline The Stig

  • Club Bayern
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 4242
    • Elise Community
  • Fahrzeug: Hooligan Elise
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #4 am: 29. Dezember 2009, 01:25:43 »
Hast du schon Tuev, Korbi ?
Nein, ich warte noch auf mein COC.
Dann steht dem allerdings nichts mehr im Wege.
Für den Auspuff..hab' ich auch schon ne Lösung. ;D

Gut zusammengefaßt, aber stell Dich auch drauf ein, dass Du evtl. mehrmals rüber mußt, da die vorherigen Auto-Beschreibungen und mündl. Zusagen am Ende dann doch nicht so sind, wie sie sein sollten und Du ohne Kauf wieder zurückfliegst. Je älter Auto, desto wahrscheinlicher.
Übrigens sind Tachomanipulationen ein sehr beliebtes Hobby drüben, auf jeden Fall vorher Auto über Kennzeichen checken (z.B. HPI), obwohl in solchen Checks auch nicht immer alle Infos über das Auto aufgezeichnet sind.
Es sei denn, man sucht sich mehrere Alternativen (was bei einem TF jetzt nicht so schwer sein sollte) und schaut sich mehrere an.
Mietwagen sollte man da eh haben, mitm Zug ist es bei mehr als einem Auto schon arg beschwerlich (been there, done that).
Per Mail oder Telefon das Auto kaufen und nur noch zum Zahlen rüberfliegen ist ohne vorhergehende Besichtigung schon gut dreist (kann aber klappen).

Bzgl. Km-Stand nachweisen helfen alte MOT-Berichte, viele Leute heben alle Rechnungen etc. im Ordner auf.
Hab' beim Kauf der Elise ungefähr 70 Rechnungen, MOT-Berichte, Zulassungsdokumente etc. gekriegt.
So lässt sich der Stand schlüssig nachverfolgen. Idealerweise natürlich HPI-Check unfall- und finanzierungsfrei.
Wobei auch nur leicht beschädigte Autos oft Cat C oder D sind - da würde ich im Einzelfall bei der Besichtigung noch genauer hinschauen.
All descents shall be undertaken at speeds commonly regarded as 'ludicrous' or 'insane' by those less talented.

Floyd

  • Gast
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #5 am: 29. Dezember 2009, 13:12:32 »
Hui,

das sind doch viele Infos. Vielen Dank schon mal. Das hört sich allerdings wesentlich komplizierter an, als ich mir das schön gedacht habe. Gut, das ich euch vorher gefragt hab. Einiges hab ich gar nicht verstanden, wie HPI Check und die entsprechenden Kategorien. Ist ne Info, ob das Auto geklaut oder verunfallt ist ?! Was sagt es denn sonst aus und wie funktiniert das ?!
Ja die Miles and Moore angaben- schwer zu checken ohne die Mot Papiere ( ist sowas wie Tüv nehme ich an?!).
Also ich hatte zwei MGFs und bin von daher schon so nen bisschen in der Materie drin, allerdings lesen sich die Beschreibungen der Engländer ja auch alle wunderschön. Hab mich schon gefragt, ob es hier ein Mentalitätsproblem geben könnte.
Was mich jetzt abgeschreckt hat, ist der Umbau weiterer Teile ?! Ich dachte mt den Scheinwerfern wäre es getan. Und dieses COC Papier wäre in meiner Vorstellung schön aus dem Netz zu ziehen gewesen. Das man da länger drauf warten soll ?!

Hhm, die MGs sind ja schon wesentlich günstiger, aber ob sich das unterm Strich dann wirklich rechnet ?!

LG

Floyd

Offline The Stig

  • Club Bayern
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 4242
    • Elise Community
  • Fahrzeug: Hooligan Elise
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #6 am: 29. Dezember 2009, 13:26:53 »
wie HPI Check und die entsprechenden Kategorien.
Im HPI-Check ist die verbindliche Anzahl der Vorbesitzer, die entsprechenden Kennzeichen und Namen, die Unfallfreiheit etc. aufgeführt.
Wenn ein Auto in England nen Unfall baut der der Versicherung gemeldet wird, kommt das in die HPI-Datenbank. Außerdem steht drin, ob das Fahrzeug finanziert wurde (wenn ja, ob und wieviel Geld noch zu zahlen ist) und ob es mal gestohlen wurde oder als solches gemeldet ist.

Ich kann Dir heute Abend mal meinen HPI-Check hier reinstellen, dann wird das Ganze plausibler.
Da steht wirklich so gut wie alles drin, ist also unabdingbar. Vor der Versicherung nicht gemeldeten Unfällen ist man natürlich trotzdem nicht gefeit.

Zitat
Category A: Total burnout. No value left in the vehicle
Category B: Break only. Value lies in salvage
Category C: Damage to car is more than total value of car
Category D: Repair would cost almost as much as the vehicle is worth. Better to write off than repair. No comebacks for the insurers
Du gibst im Grunde genommen auf der HPI-Seite nur das Kennzeichen des Autos ein und kriegst die Ergebnisse. Kostet 20 Pfund, zahlbar mit Kreditkarte.
Idealerweise hast Du die VIN des Fahrzeugs, dann wird's noch genauer und nachvollziehbarer.
Wenn sich ein Verkäufer querstellt, einfach sagen dass Du die für nen HPI-Check brauchst. Wenn er vor einem Check durch Dich zurückschreckt, weißt eh schon was Sache ist.

Was mich jetzt abgeschreckt hat, ist der Umbau weiterer Teile ?! Ich dachte mt den Scheinwerfern wäre es getan.
Mit dem Umbau der Scheinwerfer ist es ja auch getan.
Aber viele Tommies bauen gern mal Tuningteile ein, und das muss man dann wieder auf mehr oder weniger Serienzustand zurückbauen.
Beliebt: Kat durch Leerrohr ersetzen. Fahr' damit hier beim TÜV vor und die buchten Dich wahrscheinlich ein. Andererseits auch blöd, weil man ohne Kat wie Ferkel stinkt, wenn man offen gefahren ist. ;D
Mit nem Serien-TF wirst Du keine Probleme kriegen wenn die Scheinwerfer umgebaut sind.

Und dieses COC Papier wäre in meiner Vorstellung schön aus dem Netz zu ziehen gewesen.
Naja, das kriegt man normalerweise vom Hersteller ausgestellt. Da es den aber nicht mehr gibt (wobei, man könnte man probieren von den Chinesen was zu kriegen), eher schwer.
Car Service Erkens hat den Papierkram übernommen und kann COC für MG und Rover ausstellen, Kostenpunkt um die 270 Euro. Da ist eine Einzelabnahme billiger.

All descents shall be undertaken at speeds commonly regarded as 'ludicrous' or 'insane' by those less talented.

Offline Rafke2oo3

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 399
  • Geschlecht: Männlich
  • Fahrzeug: Rover 400 RT
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #7 am: 29. Dezember 2009, 14:32:34 »
Dürfen die Engländer einfach den Kat rausnehmen? Oder ist es eigentlich auch verboten in England weil das machen ja viele drüben :-P

Und wenn ich mir so ein Auto auf der Insel holen will meint ihr ich bekomme hier eine Zulassung per Einzelabnahme ;D (Nur Spaß nicht ernst nehmen ;D)



Mal was anderes als Lederausstattung :D







Was Geräusche macht, ist noch nicht abgefallen
(Alte Stockcar Weisheit) :-D

Mikas

  • Gast
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #8 am: 04. Januar 2010, 17:48:17 »
Oooch,TF Rechtslenker,mein Kopfschmerzen für heute.
Ich wollte erst in Februar meinen MG TF durch TÜV bringen,aber......

Also,aus eigener Erfahrung:
Die Scheinwerfer besser austauschen.
Mann kann die aber umstellen(um Blendung des Gegenverkehr zu vermeiden), aber nicht jeder kriegt die Plaketten. Ich hab leider nicht gekriegt , die anderen-doch :)Und nämmlich mit dem TF  (RHD)

COC hab ich , wer eine Kopie braucht-sende per Fax.

Offline The Stig

  • Club Bayern
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 4242
    • Elise Community
  • Fahrzeug: Hooligan Elise
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #9 am: 04. Januar 2010, 17:54:19 »
Also,aus eigener Erfahrung:
Die Scheinwerfer besser austauschen.
Mann kann die aber umstellen(um Blendung des Gegenverkehr zu vermeiden)
JEDER mit LHD-Scheinwerfern kriegt TÜV, lag das bei Dir an was Anderem?

As said before:
Man kann das Hebelchen umlegen, deaktiviert damit aber lediglich den assymmetrischen RHD-Teil, so dass der Gegenverkehr in Kontinentaleuropa nicht mehr geblendet wird. Dann hat man aber so gut wie keine Lichtausbeute, für den assymmetrisch ausleuchtenden LHD-Teil muss man sinnigerweise die Scheinwerfer komplett tauschen.

Alles andere ist allerletzter Murks.
Und bei den Preisen für Insel-MG's in meinen Augen auch locker zu verschmerzen.
All descents shall be undertaken at speeds commonly regarded as 'ludicrous' or 'insane' by those less talented.

Mikas

  • Gast
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #10 am: 04. Januar 2010, 18:16:56 »
JEDER mit LHD-Scheinwerfern kriegt TÜV, lag das bei Dir an was Anderem?
Die Scheinwerfer hab ich nicht ausgetauscht.
Warum? Weil ich kein Rockfeller  oder Onassis  bin.
Im Internet habe ich erfahren,dass mindestens zwei MG Fans kein Problem mit RHD Scheinwerfern beim TÜV hatten.
Ich wollte auch probieren.
Dachte dabei,dass ich der klügste bin :)

Darum hab ich auch das Hebelchen grade beim TÜV umgelegt.
Mit dem TÜV Prüfer haben wir gemeinsam die Scheinwerfer eingestellt-er war zufrieden.
Als ich in 2 Stunden gekommen bin,um die Papiere abzuholen(war total glücklich dabei)- er hat migeteilt , dass er einen Anruf gemacht , und die Scheinwerfer mussen  unbedingt ausgetauscht werden.


Offline The Stig

  • Club Bayern
  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 4242
    • Elise Community
  • Fahrzeug: Hooligan Elise
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #11 am: 04. Januar 2010, 19:41:55 »
Die Scheinwerfer hab ich nicht ausgetauscht.
Warum? Weil ich kein Rockfeller  oder Onassis  bin.
Im Internet habe ich erfahren,dass mindestens zwei MG Fans kein Problem mit RHD Scheinwerfern beim TÜV hatten.
Ich wollte auch probieren.
Dachte dabei,dass ich der klügste bin :)

Darum hab ich auch das Hebelchen grade beim TÜV umgelegt.
Mit dem TÜV Prüfer haben wir gemeinsam die Scheinwerfer eingestellt-er war zufrieden.
Als ich in 2 Stunden gekommen bin,um die Papiere abzuholen(war total glücklich dabei)- er hat migeteilt , dass er einen Anruf gemacht , und die Scheinwerfer mussen  unbedingt ausgetauscht werden.
Nochmal, da Du es offenbar immer noch nicht verstanden hast:

Umstellen am Scheinwerfer bedeutet lediglich, dass der assymmetrische Teil (zur falschen Seite hin, weil RHD) verschwindet.
Nach dem Hebelumlegen kannste Dir jegliches Einstellen in die Haare schmieren, weil die Dinger eh kaum mehr leuchten.
Ein Nichtaustausch der Scheinwerfer auf LHD bedeutet eklatant verringerte Lichtausbeute.
Und stellt zumindest in meinen Augen einen brandheißen Sicherheitsmangel dar. Dass man so bei manchen Prüfern TÜV kriegt und bei manchen nicht, weiß ich selbst auch.

In England kosten die Autos eh schon nix mehr.
Dann noch rumzugeizen bei wirklich sicherheitsrelevanten Teilen (und ich glaube nicht, dass ein TF ab Werk so tolle Lichtausbeute hat), ist in meinen Augen einfach nur himmelschreiend fahrlässig und dumm.
All descents shall be undertaken at speeds commonly regarded as 'ludicrous' or 'insane' by those less talented.

Mikas

  • Gast
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #12 am: 04. Januar 2010, 20:25:13 »
Nochmal, da Du es offenbar immer noch nicht verstanden hast:

Es habe ich verstanden,obwohl ich ein Ausländer bin :)

Was ich mit meiner Nachricht sagen wollte:

1
Die  RHD Scheinwerfer besser austauschen.
(Mann kann mit  RHD  Sch. probieren, bei manchen Prüfern geht es,bei mir persönlich hat nichts geklappt.Zum dritten Mal ) ;D
2
Ich hab meine "traurige" Geschichte erzahlt.
3.
Falls irgendwer eine COC Kopie für MG TF 135 benötigt-ich kann per Fax senden.

Als ich mir einen Rechtslenker gekauft habe - weiss ich auch , was der assymmetrische Teil bedeutet))

Grüss aus Bayern :)
« Letzte Änderung: 04. Januar 2010, 20:26:54 von Mikas »

Offline Xpower

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 2946
  • Geschlecht: Männlich
  • MG Drivers Club www.mgdc.de
    • MG Wiki
  • Fahrzeug: Mal dies mal das
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #13 am: 05. Januar 2010, 06:01:48 »
da es ja dieser:

http://www.gebrauchtwagen.de/autos/mg/mg-tf/mg-tf-135/GW20XMZEAUBO.html?image=/external/images/GW/20/XM/ZE/AU/BO/64535554_321x239.jpg

zu sein scheint sollte doch bei 5.000€ noch luft für ein paar scheinwerfer sein :D

Mikas

  • Gast
Re: MGF oder TF aus England importieren-was ist zu beachten ?
« Antwort #14 am: 05. Januar 2010, 09:59:10 »
da es ja dieser:

http://www.gebrauchtwagen.de/autos/mg/mg-tf/mg-tf-135/GW20XMZEAUBO.html?image=/external/images/GW/20/XM/ZE/AU/BO/64535554_321x239.jpg

zu sein scheint sollte doch bei 5.000€ noch luft für ein paar scheinwerfer sein :D

Jetzt verstehe ich gar nichts.

Dieser "MG" gehoert mir,das Kennzeichen,das abgebildete Auto-passt alles!!
aber verkaufe ich ihn nicht !!

Die Fotos aus der Anzeige - vom Vorbesitzer,( ein Englischer Offizier),selbst habe ich nur 3 Foto"s von allen

Hab grade unter 05162902028 angerufen-erfolglos!!

Xpower-vielen Dank für diesen Link!