http://www.mg-rover-teile.de

Autor Thema: ZV Motor instandsetzen - [Zentralverriegelung]  (Gelesen 13268 mal)

Ulli

  • Gast
ZV Motor instandsetzen - [Zentralverriegelung]
« am: 15. Oktober 2006, 21:26:45 »
Man spart sich das Geld für einen neuen Motor und die Arbeit dauert etwa 30-40 Minuten

Wirkung und Ursache:

Was ist passiert:

Die ZV (in den meisten Fällen Beifahertür) lässt sich nicht entriegeln obwohl der Motor surrt und anscheinend auch arbeitet, aber er hebt nicht den Verriegelungsknopf an... und die Tür öffnet sich nicht.

Was ist defekt:

An einem kleinen Bauteil der für die Umlenkung des Schneckenantriebs zuständig ist, ist eine kleine "Nase" abgebrochen




Ist die Instandsetzung aufwendig?

Nein, mit etwas Geduld und keiner Scheu etwas aufzuschrauben, was sowieso kaputt ist, alles kein Problem.

Was ist zu tun?

1. Die Türverkleidung entfernen ( ich denke das sollte kein problem darstellen, ansonsten mache ich gerne dafür noch einen extra Beitrag)

2. den ZV Motor ausbauen, wie folgt.

a) die Folie im oberen teil rechts lösen.
b) die zwei Torxschrauben rausdrehen
c) den Innengriff abschrauben und das Gestänge aushängen
d) den Stecker vom ZV Motor abmachen
f) das Gestänge am Aussen Türgriff lösen ( Achtung ist etwas fummlig, also bitte nicht gleich die Geduld verlieren, schliesslich macht man das ja nicht jeden Tag)




3. den ZV Motor öffnen

a) die kleinen Schrauben lösen
b) bitte darauf achten, das dabei der Motor noch zusammen bleibt
c) dann vorsichtig öffnen und die Stellung der Zahnräder nicht verdrehen.



4. Instandsetzung

a) auf dem Umlenkarm einfach ein kleines Loch vorbohren
b) dann eine Schraube anstelle des abgebrochenen Stift eindrehen
c) Schraubenkopf mit der Kneifzange abknipsen auf in etwa die Länge der abgebrochenen Stifts




5. Probelauf

a) beide Teile wieder vorsichtig zusammenfügen und zusammendrücken
b) Stecker anschliessen und mit der fernbedienung unverschraubt testen.

Warum? , weil es sein kann das der eingedrehte Schraubkopf noch zu lang ist... der schabt dann auf dem Plastikrädchen. das spürt man beim Probelauf und merkt man, da die "zu lange Schraube" versucht die beiden Deckelhälften wieder auseinander zu drücken

also richtig festhalten




Sollte das Ganze reibungslos laufen, wieder einbauen und heftig freuen, wie cool man doch ist und das teure Teil nicht neu kaufen musste.

Hinweis: die mögliche Verklebung des Stifts an alter Stelle mit Flüssigmetall ist möglich, jedoch nicht zu empfehlen, da das Teil hoch beansprucht wird und ein erneutes abbrechen zu befürchten ist. Die Schraube bricht sicher nicht ab ;)

Also keine Scheu, die ZV funktioniert jetzt sowieso nicht, also schlimmer kanns nicht werden. Du probierst es, falls du es  dennoch nicht hinkriegst, wolltest du dir ja sowieso einen neuen ZV Motor kaufen und der kostet ca. 100 Euro



« Letzte Änderung: 26. Februar 2008, 19:37:59 von Ulli »

Feigling7

  • Gast
Re: ZV Motor instandsetzen - [Zentralverriegelung]
« Antwort #1 am: 13. März 2007, 08:23:03 »
Hallo Ulli, sehr gutes Tutorial nur habe ich noch genau ein Problem um weiter zu machen.

Ich bekomme den Motor nicht aus der Türe, da ich ihn nicht vom Aussengriff entkoppeln kann.

Wie genau funktioniert das? Nach ca 1,5 Stunden fummeln war mir das dann doch zu dumm :)

Vom Aussengriff geht ja das Gestänge zum Motor (am Motor mit der großen Öse befestigt).

Wo genau muss also das Gestänge abgemacht werden ?

Danke

Feigling7

EvolutionVII

  • Gast
Re: ZV Motor instandsetzen - [Zentralverriegelung]
« Antwort #2 am: 13. März 2007, 17:12:15 »
Da hings bei uns auch... Siehst du so ein oranges Teil? Das sollte nur an das Schloss GESTECKT sein, wenn ich mich recht entsinne.

Feigling7

  • Gast
Re: ZV Motor instandsetzen - [Zentralverriegelung]
« Antwort #3 am: 13. März 2007, 17:56:37 »
Da hings bei uns auch... Siehst du so ein oranges Teil? Das sollte nur an das Schloss GESTECKT sein, wenn ich mich recht entsinne.

Ja habe ich gesehen.

Mit was hängt das zusammen ?
Das Schloss ist doch stillgelegt?
Das Gestänge hängt doch direkt am Griff?

EvolutionVII

  • Gast
Re: ZV Motor instandsetzen - [Zentralverriegelung]
« Antwort #4 am: 13. März 2007, 21:29:40 »

Ja habe ich gesehen.

Mit was hängt das zusammen ?
Das Schloss ist doch stillgelegt?
Das Gestänge hängt doch direkt am Griff?


Soweit ich mich erinnern kann, hängt das Gestänge am Schloss mitdran... Bin mir aber nicht zu 100% sicher. Warte lieber auf die Meinung des Threaderstellers.

Ulli

  • Gast
Re: ZV Motor instandsetzen - [Zentralverriegelung]
« Antwort #5 am: 15. März 2007, 14:25:51 »
danke für den Hinweis, Bilder wieder da !!!

Feigling7

  • Gast
Re: ZV Motor instandsetzen - [Zentralverriegelung]
« Antwort #6 am: 26. März 2007, 21:56:03 »
GESCHAFFT !!!!

Nachdem ich ja mittlerweile die Routine habe, eine Türverkleidung beim Rover 214i Cabrio abzunehmen, ging das mit dem Motor auch recht zügig.

Nur mit ein Paar unterschieden ^^

Die Führungsschiene des Fensters musste raus, damit der Motor noch beweglicher wird( alles beim CABRIO natürlich). Dann den Motor abschrauben und das teil, an dem der Knopf ist dranlassen.

dann Motor auf Ulli-Mehtode reparieren (es war natürlich das dumme Alugussteil abgebrochen).

dann Alles wieder rein testen.

und jetzt freu ich mich wie cool der Feigling7 doch ist:D



DANKE ULLI und alle anderen.

Super geiles Tutorial


Jetzt noch Getreieb, Bremsklötze und Klapperndes Wärmeschutzblech behebn dann fährt er wieder ganz rund.



Achja Stottern tut er noch wenn man zügig Gas gibt nur finde ich davon den Fehler noch nicht.

Andere Beiträge meinen es könnte der Zündläufer und oder Verteiler sein.

Naja mal sehen.

Offline Kronos

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 123
  • Geschlecht: Männlich
Re: ZV Motor instandsetzen - [Zentralverriegelung]
« Antwort #7 am: 08. Januar 2009, 13:38:00 »
Daaaankeee...
Jetzt kann ich an meinem weiterschrauben xD....

Offline Ulli

  • MG/Rover Forum Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 165
  • Geschlecht: Männlich
  • RoV3r RulzZz
    • dub car Autohandel
Re: ZV Motor instandsetzen - [Zentralverriegelung]
« Antwort #8 am: 18. Juni 2013, 10:10:39 »
Zur Ergänzung:

Das Gestänge ist oben am Griff mit einer kleinen Plastikklammer befestigt. (siehe Bild)




Der Trick dabei besteht, den Clip von dem Gestänge zu löse (2), damit man den oberen Haken aus dem Loch (1) ziehen kann.
Hoffe ihr versteht mich  ;D


мы дома в Лада-мире